Sie sind nicht angemeldet.

VaansBauer

Jäger des Jahrtausends

  • »VaansBauer« ist weiblich
  • »VaansBauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

1

10.07.2010, 23:34

Aus den Tagebüchern eines Jägers

ACHTUNG: Die folgende(n) Geschichte(n) sind frei erfunden, und haben nicht mit dem realen Spielverlauf zu tun!

Tag 1: Heute ist mein erster Tag in der Gilde, ich wurde mit einer kleinen Willkommensfeier eingeweiht, und habe alles erklärt bekommen, morgen soll es an meine Erste Aufgabe gehen, ich soll Rhenoplose und Jaggi´s jagen gehen...

Tag 2: Heute war ein wirklich verückter Tag, ein seltsames Mädchen ist mir begegnet und ich habe eine quest geschafft, auserdem habe ich beschlossen nach jedem eintrag eine "Quest-Biographie" zu schreiben um Meine erlebnise in erinnerung zu behalten.
???: "Vaan, Vaan du sollst aufstehen"
14. April, 9:40 Uhr
Vaan: Was, was ist los und wo bin ich?
???: Du bist doch wirklich unmöglich Vaan, das hier ist die Gilde, weißt du wenigstens wer ich noch bin
Vaan: Oh ja, jetzt weiß ich es wieder, ich bin in der Gilde und du bist: "Saphira"
Saphira: Ja genau, mein Name ist Saphira und ich bin deine Jagd-Partnerin, und wenn wir nicht in 15 Minuten fertig gepackt haben, dann wird uns der Gilden-Chef gehörig in den Hintern treten

Ja genau, das ist Saphira, sie ist wie ich 17 Jahre alt, und meine Jagd-Partnerin, wir wurden beide in eine Gruppe gestuft, und als Jagd-Partner eingeteilt.

14. April, 10:30 Uhr

Gilden-Chef: So ihr beiden, Heute geht es auf zu eurer Ersten Quest, hier ein Brief des Klienten

Zitat

Sehr Geehrte Gilde, in letzter Zeit sind mir in den Sandebenen merkwürdigkeiten aufgefallen
Es tauchen immer mehrere Jaggi´s auf, und beginnen einen Streit mit den Rhenoplosen
Bitte erjage einige von ihnen um den Streit zu schlichten, ehe noch schlimmeres Geschieht.

Der Brief ist von einem der Sandebenen Aufseher.

Saphira: Gut, ich werde das Schild und Schwert benutzen das mir gestern zugeteilt wurde, ein Knochenschwert, und du wahrscheinlich deine Eisenklinge oder?
Vaan: Ja, ich werde das mir zugestellte Großschwert benutzen

Und so gingen wir los
In der Sandebene angekommen, sah man schon von der ferne aus den Streit der 2Monsterherden, und es war ziemlich viel Krawall, doch woher kam dieser blos?
Wir holten uns einige Dinge aus der Vorratsbox, und fingen an die Monster zu erlegen
Es war einfach, ich übernahm die Rhenoplose und Spahira die Jaggis, welche mir zu schnell waren.
Nach einiger Zeit wurde es still, und wir dachten es wäre vorbei.
Doch dann kamm ein riesiger uns unbekannter Vogel aus dem Himmel geflogen.
Wir versteckten uns hinter einem Felsen und sahen zu was er tat.
Er machte uns Angst, doch uns viel auf, das er diesen Streit angezettelt hatte.
Er rufte mit einem seltsamen sack die Rhenoplose und Jaggis, welche dann wütend wurden und sich gegenseitig attackieren.
Wir wussten was wir tun mussten.
Wir griffen den Vogel an, doch er war ziemlich stark, einmal wären wir auch fast gestorben wäre ein Rhenoplos nicht in den Weg gekommen.
Dann hatten wir seinen Schwachpunkt, es war der Sack den wir auch zerstören mussten, also griffen wir ihn an.
Er war nach einigen Tränken und Wetzsteinen zerstört, aber Saphira musste einige Schäden zu sich nehmen.
sie war erschöft und viel in Ohnmacht.
Ich packte sie und floh, doch ich hob einen kleinen Stein auf welcher mir seltsam erschien.
Als wir wieder ankamen wurde Saphira erstmal in ein Krankenbett gebracht, und ich lagte mich zum schlafen hin, in Gedanken was dieser Vogel wohl gewesen sei...


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VaansBauer« (10.07.2010, 23:34)


VaansBauer

Jäger des Jahrtausends

  • »VaansBauer« ist weiblich
  • »VaansBauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

2

14.07.2010, 20:46

Tag 25: Die letzten Wochen waren ziemlich verrückt, doch ich schreibe Heute wieder mal rein, da uns Heute ein großes Abenteuer begegnet war.

Saphira: Vaaaan, du sollst aufstehen!
Vaan: *Gääähn*, ja, ich komm gleich nach.
Saphira: Du bist doch wirklich unmöglich, wir sollten doch Heute einen Großjaggi jagen...

Ja, plötzlich war ich aufgesprungen und angezogen, da ich mich schon seit Tagen auf diese Quest freute....

Ich packte meinen Eisenhammer ein, den ich mir gestern beim Schmied anfertigen lies.
Der Stein den ich gefunden hatte, stellte sich als Zündstein aus, und hatte Saphira ein Qurupeco-Hackbeil beschert, welches sie bei dieser Quest benutzen wollte.


Kaum ging die Quest los, aßen wir beide unsere Rationen, und gingen los.
Es war nicht schwer den Großjaggi zu finden, er war in den Moga-wäldern im Lager der Jaggi´s wo wir ihn sofort entdeckten
Er rannte auf uns zu, und fing gleich an die Jaggi´s zu sich herzulocken.
Wir beide hatten ausgemacht, das sich saphira erstmal um die Jaggi und Jaggia kümmern würde während ich den Großjaggi ablenkte.
Sie ging los, und ich zog meinen Hammer, es hatte einige zeit funktioniert, doch als sie dann den letzten jaggia erlegte, ging es los.
der großjaggi drehte sich um, er drehte sich um und sah ein Feld voll toter Jaggi´s und Jaggia´s, man sah in seinen Augen Wut, aber auch trauer.
Doch die Wut war stärker, und so geriet er in einen Blutrausch, und sein Ziel war Saphira, diejenige die all seine verwandten tötete.
Ich wollte sie warnen, doch als sie sich umdrehte, war es schon fast zuspät, Der jaggi stand vor ihr und wollte sie umbringen, er steckte seine Gesamte kraft in seine Krallen, und ich sah Saphira schon tot, als Plötzlich... Ich konnte es damals nicht beschreiben, auf jeden fall setze sich etwas am Jaggi fest, und es gab eine Explosion.
Als ich mich umsah, war nichts da, und der Großjaggi war grade ziemlich neben sich gestanden durch den Schock, ich wusste das dies meine Chance war um ihn richtig Ko zu schlagen.
Ich steckte meine Gesamte kraft in diesen Schlag, doch plötzlich stand jemand hinter mir, und ehe ich denjenigen sah, fiel ein schlag, so schnell das ich mich gerade noch ducken konnte.
Der Jaggi lag am Boden, und war so erschöpft das es ihm Schwerfiel nochmal aufzustehen.
Und wieder, ein Schuss, doch diesmal durchriss die Munition die Haut des Jaggis und er war tot.
Ich drehte mich um und Hinter mir stand Lanz mit einer Antana-Knochenklinge in der Hand, und hinter dem Jaggi seine Partnerin Koria.
Lanz und Koria sind schon seit einem Jahr bei der Gilde, und arbeiten schwer damit den Leuten blos nichts passieren konnte.
Wir holten und aus dem Jaggi was wir konnten, doch die 2 Standen nur da und sahen zu.
Am Abend, wurde bei uns ein Fest ausgerichtet, da einige Jäger sich bald auf eine Harte Mission aufmachen sollten.
Ich sah Koria an einem Tisch und gesellte mich zu ihr.
"Wieso habt ihr uns geholfen" nuschelte ich vor mir hin.
Sie antwortete mit einer Kurzen antwort "Weil wir dem Klienten noch einen Gefallen schuldeten, und weil der Gilden-meister uns damit beauftragte, ein Auge auf euch zu werfen."
"dem Klienten einen Gefallen schulden?"
Sie Stellte mir eine Frage "Wofür jagst du?, was ist dein Ziel wenn du jagst?"
"ich jage, weil..." mir fiel nichts ein...
ihre Reaktion darauf war folgende: "Ich jage nie grundlos, wieso sollte ich denn einen Qurupeco erlegen der nur an einem Fluss stand und Fische frisst, oder einen Barroth fangen und in ein LAger bringen, obwohl er doch nur in der Natur herumstreifte. Ich jage um Leuten zu helfen, und das haben Lanz und ich uns zum Ziel gemacht, Leuten zu helfen, die unsere Hilfe wirklich brauchen, und nicht weil irgendein Blöder Professor gerne einen Barroth hätte, um sein Ansehen zu steigern..."
"plötzlich hörte ich eine Stimme: "Koria, los pack deine Sachen, wir wurden grade für DIE Mission ausgewählt..."
"Die mission?" war meine Reaktion.
Koria antwortete: "Vaan, wir werden später mal wieder reden, ich muss weg, und die Mission ist ein Streng geheimer nur für Elite Jäger bestimmter auftrag."

In der Folgenden nacht machte ich mir viele gedanken, vorallem darüber, über ihr Jagdverhalten, und Ich Stellte einen Entschluss fest, ich möchte mal ein Genau so guter Jäger werden, wie Koria und Lanz, und werde daher nurnoch leuten helfen, die wirklich Hilfe benötigen.

Fortsetzung folgt.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VaansBauer« (14.07.2010, 20:46)


VaansBauer

Jäger des Jahrtausends

  • »VaansBauer« ist weiblich
  • »VaansBauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

3

27.07.2010, 18:16

Der Umzug

tag 50: "Vaan, Vaan steh auf, wir müssen hier weg! schnell" *krach*
tagebuch abbruch, evakuierung der Gilde.


Tag 89: Heute fand ich mein Tagebuch an einer Klippe, und will daher die Dinge der letzten Tage einschreiben.
In den letzten Tagen passierte eine Menge, das Gilden-Zentrum wurde zerstört, Jäger getötet, ich selbst konnte vom Glück reden, von Saphira gerettet worden sein.

Tag 52: Gilden chef: "Vaan, saphira ihr 2 werdet in die wüstenstadt Loc-Lac geschickt, bis sich neuerungen auftun.
Alter Mann: Guten Tag jäger, willkommen in der Handelshauptstadt Loc-Lac, welches auch das 2. Größte Gilden-zentrum weltweit ist.
Heute könnt ihr euch ausruhen aber morgen geht es richtig los.

Tag 53: heute wurde mir die Ehre zuteil einen Qurupeco zu jagen, das monster, welches uns bei unserer ersten quest erschien.
Gilden chef: Guten Morgen Jäger, hier eure Mission für heute

Zitat

Sehr geehrte Jäger, Heute möchte ich meinem Mann sein lieblingsrezept kochen, gekochte Pflanzenfresser-eier. Dafür brauche ich jedoch noch Pflanzenfresser eier, bitte bringt mir welche.
Nein, ich werde das nicht machen.
Saphira blickte mich an, ich sah die unsicherheit in ihren augen.
Gilden chef: "Wie bitte, wagst du es etwa dich mir entgegen zu stellen?"
Ja! ich will keine unschuldigen monster töten, egal ob im ei oder lebend, und wenn ihnen das nicht gefällt gehe ich
Saphira sah das Feuer in meinen augen, und ihre unsicherheit wandelte sich um in pure Entschlossenheit
"Ja, ich bin ganz seiner meinung, und ich werde auch gehen wenn ihnen das nicht passt."
Gilden chef: "ahahahahahaaaaah, ach ja die Jugend von heute, ok ich werde euch einen anderen auftrag geben."

Zitat

sehr geehrte gilde, wir bitten euch, wir brauchen hilfe! unser dorf wurde zerstört von einem barroth, und unsere vorräte geplündert von einem Qurupeco, ich bin einer der letzten überlebenden und bitte dich unser dorf zu rächen, wir haben nicht viel, aber wenn ihr die monster tötet so dass sie unser dorf nie wieder angreifen, sei uns euer dank sicher.
ihr sollt den Qurupeco erjagen, für den barroth habe ich schon jemanden.
Jawohl Sir!

Fortsetzung Folgt.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

4

23.08.2010, 15:05

Bei dieser Quest benutzte ich eine verbesserte Version meines eisenschwertes und aus den Materialien des Großjaggi´s fertigte ich mir eine Rüstung an, und Saphira hatte sich eine Armbrust gekauft, dazu eine neue Rüstung, mit der sie Heute antreten wollte.

kaum angekommen, sahen wir den Qurupeco über unsere Köpfe fliegen.
Da es in der Wüste ziemlich heiß war, packten wir einige Kaltgetränke aus der Box in unsere Tasche und gingen los.
Nach einiger Zeit fanden wir den Qurupeco und der Kampf ging los.
Wir hatten uns gut geschlagen, und ihm einen seiner zündsteine zerstört, doch plötzlich wurde ich schwach in der hand, und das schwert fiel mir aus der hand. Ich wollte es gerade aufheben, und plötzlich hörte ich ein seltsames, aber bekanntes geräusch.
Es war der Qurupeco gewesen, und ich dachte mir nichts schlimmes, und griff ihn weiter an.
Doch vom einen auf den anderen Moment, erschien ein Großjaggi und griff mich an.
Ich lag zwischen beiden am Boden, und dachte es wäre um mich geschehen, aber auf einmal stinkte es ziemlich und der großaggi ist abgehauen, es war saphira die eine Dungbombe geworfen hatte um mich zu retten. Ich sah meine Chance, und verpasste ihm einen Hieb, und er fiel um. Ich ging zu saphira um ihr zu danken, aber ich hörte wieder den ruf. Der Qurupeco stand wieder auf und versuchte den GRoßjaggi zu rufen, aber ich wusste nicht was ich tun konnte. Doch da fiel mir ein das ich aus der Objektbox noch ein seltsames item hatte, und warf es vor dem Qurupeco auf dem Boden. Es gab ein Komisches Geräusch, richtig quietschend, und der Qurupeco stand wie betäubt da. Saphira landete noch einige schüsse, und der Qurupeco lag schlafend da.
Ich setzte eine Falle vor seine füße, warf mit beruhigungsbomben auf ihn, und die Quest war geschafft.
wir kehrten zurück, und der Gildenmeister Stand da mit einem sack voll Geld.
Wir freuten uns innerlich auf das geld, und gingen zu ihm hin.
"Herzlichen Glückwunsch Jäger, zu eurer ersten alleine geschafften mission. Das hier haben wir von den Dorfbewohnern. Die scheinen euch wohl ziemlich dankbar zu sein, und haben so viel gezahlt, und das obwohl ihr Dorf zerstört wurde.
"Na dann mal her mit dem geld" antwortete Saphira leicht übermütig
"nanana, ihr habt wohl einiges vergessen... versorgungs- und transportkosten, und natürlich das geld für den wiederaufbau eures gildenhauses."
es blieb ein kleiner haufen geld übrig...
"Ich brauche noch neue munition Vaan, macht es dir was aus wenn..."
"Nein, du brauchst das Geld, ich lege mich schlafen" antwortete ich leicht enttäuscht"
"naja, ok bis morgen verzichtest du auf das abendessen?"
"Ja, mir ist der hunger vergangen, bis morgen"
ich legte mich schlafen, weitere einträge folgen.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

5

28.08.2010, 01:46

Ein kleines Dörfchen Namens Moga

Tag 55: Es waren einige Tage vergangen, seit Saphira und ich eine richtige Mission bekommen haben, und wollten daher Heute zum Loc-Lac Gilden Chef gehen, um nachzufragen warum wir keine Missionen mehr bekommen würden.
Wir suchten ihn eine Weile, und fanden ihn dann inmitten von einer Menge Papierkram.
Saphira: "Guten Tag, Chef"
Gilden-Chef: "Oh, hallo Vaan hallo Saphira, ihr wollt bestimmt eure Quest oder öhm... hier ist sie"

Zitat

Guten Tag Jäger, ich habe eine bitte an euch, ihr sollt mir einige Pilze für das Geburtstagsessen meines Mannes bringen, 20 Stück sollten reichen"
Wie bitte! Pilze sammeln, können wir keinen Richtigen Auftrag bekommen?" erwiderte ich.
"Es tut mir leid Jäger, aber in der Nähe eures Zentrums, ist noch eines, welches genau bei den Klippen lag, durch ein Erdbeben zerstört und deshalb muss ich jetzt nochmehr Jäger unterbringen, und ich muss schauen wie ich das Schaffe"
Plötzlich kam ein Briefbote, schweißgetrieft in das Verwaltungszimmer des Chef´s gerannt, und sagte ihm Lautstark
"Sind sie der Chef hier? In einem kleinen Dorf am Meer, namens Moga ereignete sich Heute morgen eine Schreckliche Tragödie"
Plötzlich rissen Saphiras augen auf, sie packte ihren Feldherrendolch, und hielt ihn dem Boten an der hals "Was ist in Moga passiert" sagte sie, wutentbrannt, aber doch verzweifelt.
Nachdem ich sie weggezerrt hatte sprach der Bote weiter: "*Keuch* Ein Erdbeben, es hat viele Menschen getötet, und einige Schwer verletzt, hier mal eine Liste.
Saphira riss die Liste an sich, und fiel plötzlich heulend zusammen.
"Saphira was ist den passiert?" Fragte ich sie, denn so kannte ich sie bisher garnicht.
Sie antwortete leicht kreischend "Ich weiß woran das liegt! Es war ein Lagiacrus der das Erdbeben verursachte, und ich werde dort hingehen, und ihn töten! mein zimmer können sie ja jemand anderem geben."
Langsam erinnerte ich mich an ein Gespräch aus der Anfangszeit bei der Gilde, Saphira hatte mir erzählt, das sie aus Moga kam, und dort aufgewachsen sei, was es aber mit der Liste auf sich hatte, das wusste ich nicht.
Der Gilden-Chef antwortete: "Nunja, da du dich sowieso nicht umstimmen lässt, habe ich keine andere Wahl, aber ihr müsst weiterhin für die Gilde fungieren, in Moga befindet sich eine Angestellte der Gilde, sucht sie auf und sie wird euch informieren.
Team Vaan, ihr seit hiermit offziell nach Moga versetzt!"

Fortsetzung Folgt.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

6

10.09.2010, 02:59

Tapfere Jägerin Saphira

Tag 57: Reise nach Moga angetreten, voraussichtliche Ankunft: In 2 Tagen.

Tag 58: Wir wurden von einem Handels-Schiff mitgenommen, der "Argosy" eine handelstruppe die in verschiedene Länder reist und dort Dinge tauscht.

Tag 59, Ankunft in Moga: Wir lagen noch in unseren Hängematten am schlafen, als plötzlich ein grelles Licht in den Raum hereinprallte.
"Guten Morgen Jäger, wir sind da hier ist das Dorf Moga oder wie wir es nennen, das Dorf des verderbens." Sagte einer der Seemänner.
Saphira warf ihm einen finsteren Blick zu, so finster als könnte sie 20 Rathalose Töten.
Wir zogen unsere Rüstungen an, packten alles ein uns gingen raus.
Ein salziger Geruch stieg mir in die Nase, salzig aber auch frisch.
Saphira rannte los, und ich versuchte ihr in dem Tumult aus Seemännern nachzukommen.
Plötzlich hielt sie vor einem alten Mann, einer jüngeren Version diesem, und dem Argosy Captain an, die sich gerade unterhielten.
"Bruderherz" rufte sie dem jungen Mann zu uns sprang in förmlich an. Dieser antwortete daraufhin.
"Saphira, du bist also die Jägerin die uns geschickt wurde um Moga zu retten, besonders stark siehst du aber nicht aus, hast du dich in den letzten 2 Monaten nur geschminkt oder auch Monster erjagt? Und sollte nicht ein 2. Jäger mit dir kommen?"
"Huch wo ist er denn... VAAAAAAAAAAAAN" plötzlich fing der Boden unter mir an zu vibrieren, und ich folge der extrem lauten stimme.
Ich rannte Saphiras Stimme hinterher, bis ich dann bei den dreien ankam.
"Vater, Bruder darf ich euch vorstellen das ist Vaan" sagte sie ihnen während ich beide leicht verwirrt anstarrte.
Der alte Mann lachte keuchend und sprach zu mir "Guten Tag Vaan, ich bin Saphiras Vater, und das ist ihr Bruder *Rsch*" Genau in diesem Moment Traf eine große Welle auf die Klippen der Insel, sie wird ziemlich groß gewesen sein, bei diesem Schall...
Ihr Bruder fragte Saphira dann "Und seit ihr 2 ein... ihr wisst schon?"
Saphira wurde plötzlich rot im gesicht, und hatte ihrem Bruder eins mit dem Schild übergezogen "Natürlich nicht du Idiot, wenn Ma... Wo ist Mama!?" fragte sie ihren Vater traurig
Er antwortete wir sollen ihm folgen. Wir kamen in ein kleines Häuschen in dem eine Frau lag, sie war so alt wie ihr Vater aber hatte genau das selbe gesicht wie saphira, es wird wohl ihre Mutter gewesen sein.
"Sie liegt im Koma seitdem du weg bist, sie hatte schon immer schwache Nerven, aber das hat ihr den schlag gegeben als ihr kleines Mädchen weg war, jedoch konnte sie dir ja nicht deinen Traum ausschlagen." Sagte ihr Vater...
"Und was kann ich tun um ihr zu helfen?"
"Nunja es gäbe da eine möglichkeit, aber sie wäre ziemlich gefährlich weil uns Materialien fehlen. Wir brauchen Qualitätsschwämme und Sprint-extrakt eines Königs-Ludroth´s, einem Leviathan der Meere. Du müsstest diese mit einer Lanze abschlagen, und danach mit einem Hammer ausringen." Ich hatte noch einen Hammer und bietete Saphira an diesen zu benutzen, sie wollte mich zum dank schon fast Küssen, aber ihre Mutter war in dem Moment wichtiger. Im selben Moment kam ein kleiner Mann hinein "Wenn du eine Lanze brauchst, kann ich dir eine Anfertigen sie würde aus reinen Erzen bestehen und perfekt dazu geeignet sein die Schwämme zu zerstören" sagte der Mann. "Oh guten Tag" antwortete ihr Vater "Das ist unser Handwerker, er ist einer der besten" und das stimmte auch, auf der Liste der besten Handwerker der Weltgeschichte lag er unter den besten Zehn, durch seine erfindung welche er Morph-Axt taufte.
"Ok, dann werden wir meine Mutter retten" sagte Saphira entschlossen!

Fortsetzung folgt.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

7

14.09.2010, 08:07

Die Katze und der Zwerg

Am nächsten Morgen gingen wir zum Schmied, wo wir die Lanze abholen wollten, auserdem Wollte ich meinen Hammer zum Kriegshammer verbessern.
"Das kann doch nicht wahr sein, gestern war doch noch alles da..."
"Guten Mor*gäääähn* und wie sieht es aus mit der Lanze?" Sagte Saphira zum Schmied
"Tja, es sieht schlecht aus, die Lanze ist weg und ich hab kein Pelagizit mehr, der Argosy Captain kommt erst wieder in einer Woche und der Zustand deiner Mutter verschlechtert sich. Wohl oder übel müsst ihr 2 in den Flutwald gehen und welches Abbauen. Ich hab auch die Rüstung hier, welche euch unter Wasser mehr Sauerstoff gibt das Problem ist aber das ich nur eine hier habe, und von Saphira weiß ich das ihre Lunge sehr schwach ist." antwortete der Schmied
"Saphira und eine schwache Lunge? Das kam mir noch nie so vor."
Daraufhin packte sie eine kleine schachtel aus und sagte zu mir "Ich muss diese Medizin schlucken, da ich eine schlechte Lunge habe. Ich kann leider nicht unter Wasser überleben..."
Plötzlich rannte ein kleiner Junge aus dem Dorf zu uns: "Könnt ihr mir bitte helfen, ich habe im Wald eine Felyne und einen komischen Zwerg gesehen, die von einer Herde Monstern angegriffen wurden. Bitte helft ihnen!"


Da ich bald zur Schule muss schreib ich nachher oder in den nächsten Tagen weiter.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

8

22.09.2010, 21:27

Schakalakaaa!!!

Wir schauten ihm in die Augen und sahen seine verzweiflung, aber auch die hoffnung die er in uns gesteckt hatte... "Natürlich helfen wir dir, das ist unsere Aufgabe als Jäger" wir hatten uns nichts besonderes gedacht und gingen los, ich mit meinem neu erworbenem Kriegshammer und Saphira mit einem Qurupeco hackmesser. Wir dachten uns nichts also gingen wir unvorbereitet los...
Wir suchten den gesamten Wald ab, vom Jaggi nest abgesehen da dort ein Großjaggi schläft. Wir suchten den ganzen Tag, selbst in den höhlen welche Schwer erreichbar waren, aber wir fanden nichts... Wir hatten die Hoffnung aufgegeben und wollten zurück ins dorf als wir einen schrei hörten "Schakalakaaaaaaaaaaaa!" wir rannten hin, und fanden eine Felyne und ein seltsames Wesen umzingelt von einer Herde Jaggia. Der kleine wollte die Felyne beschützen wie es schien, er schlug sich sehr gut, hatte aber keine Chance...
"ich muss ihm helfen" sagte ich saphira welche hinter einem Stein wartete während ich die Jaggia besiegte. Leider wachte der Großjaggi auf und wollte mich angreifen als ich mit den Jaggia abgelenkt war, ich drehte mich um und dachte es wäre um mich geschehen, als er plötzlich einschlief. Ich fragte mich woher das kam, als der Großjaggi plötzlich wieder einschlief. Ich sag mich um und sah Saphira und die Felyne mit einigen Schlafmessern in Saphira´s Hand. "Miauu die hab ich vorhin in unserem Lager mitgenommen, irgendwie müssen wir uns ja gegen größere Monster und gegen Aggressive Jäger wehren Miauuu!" ich sah den kleinen Zwerg sehen und fragte ihm nach seinem Namen: "Mein Name ist Cha-Cha und ich stamme vom Schakalaka Clan ab, vielen Dank das du mich gerettet hast *Lächel*"
Ich wollte ihn auch fragen was er in diesem Wald getan hat, aber er war schon wieder verschwunden...
"Miauu, danke das ihr mich gerettet habt, als Dank dafür würde ich euch gerne als Untertan gehorsam und Treue versprechen"
Saphira konnte sich kaum noch halten und knuddelte den Felyne "Du bist so putzig, am liebsten hätte ich dich als Plüschfigur (<-- Ja, gibt es nicht zu der Zeit, aber mir fiel nichts besseres ein!)
Wir kehrten zurück ins Dorf...

Fortsetzung folgt


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

9

15.10.2010, 23:45

Ein neues Teammitglied

Zurück im Dorf gab es Tumult um einen kleinen Mann welcher von den Dorfbewohnern in eine Enge gezwengt wurde.
"Schakaaa Schakalaka bitte tut mir nicht Schakalakalaka" hallte es in Saphira´s und meine Ohren. Wir rannten hin und sahen den Schakalaka Jungen verängstigt in einer Ecke von den Dorfbewohnern angeschrien. "Du hast meinem Kind wehgetan du Monster" rief eine der Dorfbewohnerinen mit einer Fackel in der Hand. "Nein Schaka.. ich nichts haben wehgetan Kind... Kind ist gefallen Schakalaka" antwortete er verängstigt. "Du lügst!" erwiderte die Frau. "Du... du mich haben Lügner genannt? ich meinte du hast mich einen Lügner genannt? SCHAKALAKAAA!!" Er griff seinen Stab und wollte die Frau angreifen. Plötzlich hörten wir ein keuchendes Lachen "Hahahahahaaa" *Keuch* "Ein Schakalaka also... lasst den kleinen gefälligst in Ruhe!" Die Dorfbewohner machten Platz und aus ihrer mitte platze der Dorfchef "Verschwindet Leute, er hat dem jungen nichts getan" sagte er. Die immernoch wütende Dorfbewohnerin meinte daraufhin "Natürlich hat er" doch der Dorfchef unterbrach sie. "Schakalakas sind ein etwas seltsamer Stamm aber es gibt 2 Sachen die du bei ihnen beachten solltest. Das erste ist das Schakalaka immer ehrlich sind und das zweite ist das du sie niemals bei ihrer Ehre verletzen solltest und das hast du gerade getan also verzieht euch oder muss ich erst sauer werden?" Plötzlich gingen alle Dorfbewohner leicht beängstigt davon. "Danke Papa du hast Cha-Cha geholfen" sagte Saphira glücklich als sie ihm an den Hals sprang. "danke vielmals, mein Name ist Cha-Cha vom clan der Schakalaka. Woher wussten sie dass..." sagte Cha-Cha. "Altes Schakalaka wissen. Übrigens musst du zu den nach ihrer Maske suchenden Schakalaka gehören. Geht es denn Ton-Ton gut?" erwiderte der Dorfchef. Cha-Cha blickte kurz zu Boden und rannte dann weg. wir wollten ihm hinterher aber er war zu schnell. Er ließ jedoch etwas fallen. "Lieber Cha-Cha bitte erfülle mir meinen letzten Wunsch und finde meine Maske. In liebe dein Vater Ton-Ton." Wir sahen uns den Brief immer wieder an als die tür meiner Hütte sich langsam öffnete. "Es war sein letzter Wunsch gewesen und ich muss ihn einfach erfüllen, komme was wolle." sagte Cha-Cha im hereinschleichen an der Tür vorbei. "Dein Vater war ein toller Schakalaka gewesen... Ich werde ihn vermissen den alten Kauz." sagte der Dorfchef. Saphira entgegnete ihm "Du bist doch selbst schon alt, wie alt mag sein Vater dann gewesen sein?" Der chef lachte nur und steckte sich seine Wasserpfeife in den Mund. "Nunja... ich wollte fragen ob ich mit euch kommen darf? Alleine komme ich wohl nicht weiter also würde ich gerne mit euch kommen..." fragte er. Ich antwortete "Du bist komisch, aber aufrichtig... Ich mag dich, du kannst mitkommen." "Nunja, dann könnt ihr ja morgen auf jagd gehen, Saphira du und dein Partner können hier bleiben und Vaan und Cha-Cha ziehen gehen den Königs-Ludroth in den Kampf. Übrigens, wie heißt der kleine denn? (Gemeint ist der Felyne aus dem Vorakt =))" wurde Saphira von ihrem Vater gefragt. "Ich glaube er heißt Ton-Ton."

Fortsetzung Folgt =)


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Wasser-Adept

Jäger des Jahrtausends

  • »Wasser-Adept« ist weiblich
  • »Wasser-Adept« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 810

Spielt zurzeit: LuL of Legends

  • Nachricht senden

10

11.11.2010, 22:16

Ein Hammer, ein Schakalaka und ein Ludroth

Am nächsten Tag stand ich schon ziemlich früh auf, da ich für Saphira´s Mutter unbedingt den Schwamm holen sollte. Ich ging zum Schmied und wollte die Rüstung abholen, da kamen Saphira und Ton-Ton leicht durchnässt mit kräutern und kleinen hörnern in der hand. "Reicht das?" Fragte sie den Schmied. Ich sah sie nur an und sagte nichts und der Schmied sah sie auch an und nickte. "Damit wird es wohl klappen." "Komm Vaan lass uns packen..." sagte Saphira. Ich ging in meine Hütte und packte einige Tränke und Wetzsteine ein. Plötzlich stand eine fliegende Maske vor mir. "AAAAAHHHH!" schrie ich und fiel um. "Schaka *hust* laka ich bins jungchen..." Es war Cha-Cha gewesen aber er erschien mir irgendwie... älter. "Diese kaputte maske habe ich hinter der Farm gefunden, sie scheint halb in betrieb zu sein..." wir gingen raus um nach Saphira zu sehen. Sie trug komischerweiße nicht ihre Jäger-Rüstung, sondern eine Fisch-Rüstung. "Aber ich dachte wir hätten nur eine?" "Dafür war ich heute morgen sammeln. Ich muss mit, ich hab mir extra soviele Lufttränke eingepackt wie ich konnte. Lass uns gehen."
Wir gingen los, um den Königs-Ludroth zu erlegen. Genauer gesagt im Flutwald. "Ihh hier ist die Luft so warm und alles ist feucht... auserdem sind hier so viele mücken..." sagte Saphira angewiedert. "Lass uns losgehen erwiderte ich." Wir suchten eine Weile aber fanden nichts. "Rennt" sagte Ton-Ton leise. "Was?" erwiderte ich. "REEEENNNNNNT!!!!" schrie Ton-Ton plötzlich und ein großer gelber Seelöwe sprang aus dem Wasser, uns mitten in die Menge. Wir sprangen fort, alle in verschiedene Richtungen. "Los Saphira, jetzt müssen wir den Kopf zerstören!" ich schlug auf dem Kopf drauf, immer und immer wieder aber sein Schwamm war ziemlich elastisch. Wenn man dagegen schlug formte er sich wieder in seine ursprungsform um, und reinzustecken war nicht allzu nützlich. "Wir können nichts machen." sagte ich. Cha-Cha und Ton-Ton standen auch weniger hilfreich in der Gegend rum und rannten um den Ludroth. wir kämpften gegen ihn, setzen alles ein, Fallen, Blitzbomben selbst betäuben war nutzlos. Wir wurden müde, und wollten schon aufgeben. Doch plötzlich schubste Cha-cha uns Weg. "Miau" hörten wir, mehr nicht und dann eine große explsion. Uns flog ein großes Stück Schwamm entgegen. "Geh da weg" schrie ich und schlug mit voller kraft auf den Schwamm. Es flog eine bläuliche Ezzens raus, und direkt ins Wasser. Saphira hielt ein Glas in den bläulichen Wasser-Strom der mitten in einen Sumpf-Artigen See führte und hatte nun sowohl das Sprint-Extrakt als auch den Schwamm. Wir wollten nun eigentlich gehen, aber der Ludroth, war von den von Cha-Cha und Ton-Ton gelegten bomben-minen nicht sehr begeistert und spuckte einen riesigen Wasserball. mitten auf Saphira. Sie wurde nach hinten geschleudert, und mitten gegen eine Wand. Der Ludroth verzog sich humpelnd und ich musste mich zwischen Saphira und dem Ludroth entscheiden. "Ton-Ton du bleibst hier und versorgst Saphira, sie hat alles dabei was sie braucht, dieser Ludroth bekommt nun eine abreibung. Cha-Cha komm mit." Cha-Cha packte seinen Stab und ging mit mir los. "Und hopp" und ich war im Wasser. Von hier aus konnte ich leider nicht reden, weil es sonst zu gefährlich wäre. Wir schwammen dem Ludroth hinterher und wollten ihn auf jeden Fall erlegen. Voller Wut stellte ich ihm unterwasser nach, bereit für einen Kampf. Ich zog meinen Hammer und griff direkt den Kopf an. Ich schlug einige Zeit drauf und steckte auch etwas ein, aber ich merkte dem ludroth überlegen zu sein. Irgendwann jedoch merkte ich, dass mir der Sauerstoff langsam aber sicher ausging. "hmpfffff" war alles mehr konnte ich leider nicht "sagen".
Ich hielt mir an den Hals und sah mein letztes Stündchen schlagen als ich merkte das sich der Sauerstoff in meinem Körper wieder füllte. Es war Cha-Cha gewesen mit seiner neuen maske. Ich fühlte mich bereit für den Kampf und schon bald flüchtete der Ludroth Humpelnd in sein versteck. Dort angekommen sah ich ihn schlafen. Ich war immernoch voller wut also steckte ich meine gesamte Energie in einen Schlag und haute dem Ludroth gegen den Kopf. Man hörte ein kurzes Knacken und der Königs-Ludroth krepierte mit einem gebrochenem Schädel. Ich war glücklich das er Tot war und konnte Cha-Cha kaum danken. Es gab eine Menge was sich aus diesem riesen Vieh rausschneiden ließ und darum saß ich auch eine knappe Stunde da am ausnehmen. Ich ging zurück zu Saphira welcher es Glücklicherweiße besser ging und wir machten uns zurück ins Dorf.

Fortsetzung Folgt.


NIBELSNARF

Spoiler: Penis
"Final Fantasy ist scheiße und sämtliche Personen die es spielen haben es mehr als verdient grauenvoll zu sterben"
zum Lesen den Text mit der Maus markieren