Sie sind nicht angemeldet.

NoRisk

Fortgeschrittener Jäger

  • »NoRisk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Spielt zurzeit: MHFU/MHTri

  • Nachricht senden

1

23.04.2011, 18:35

Ein harter Weg zum Jäger

Das ist meine erste Story. Ich hoffe es gefällt euch. Ich bin offen für negative und positive Kritik :D Viel Spaß beim Lesen.


Kapitel 1: Kein Weg zurück

Spoiler



Früher, denkt Joe. Früher durfte er noch draußen mit anderen Kinder spielen und Spaß haben. Doch diese Zeiten sind vorbei! Heute ist seine große Prüfung. Die Prüfung die ihn endlich zu einem richtigen Jäger macht.

Joe wohnt mit seiner Mutter, Miria, in einer kleinen Hütte, in einem kleinen Dorf namens Gahille. Gahille liegt in Süd-Frankreich. Abgeschieden von jeglichen Zivilisationen, umringt von einem großen Wald, wo alle sämtlichen Gestalten und Monster hausen. 'JOE! Aufstehen' ruft Miria. 'Du musst dich noch fertig machen.' Joe ist aufgeregt. Heute ist der Tag, auf den er 6 Jahre hingearbeitet hat. Er musste viel durchmachen und hatte hartes Training, doch er will es unbedingt. Er will endlich ein richtiger Jäger werden, so wie es sein Vater einst war. Joe weiß, dass sein Vater stolz auf ihn wäre und das gibt ihm Mut, die bevorstehende Prüfung zu bestehen. 'JOE! Du solllst aufstehen. Du kommst noch zu spät', donnert es erneut aus der Küche. 'Jaa, Mama.' erwidert Joe genervt und steht auf, um sich ein altes Hemd und eine, mit Löchern übersähte, Hose anzuziehen. Etwas anderes können sie sich nicht leisten. Damals hätten sie es gekonnt, als Joe´s Vater noch die wertvollsten Gegenstände von der Jagd mitgebracht hat um sie zu verkaufen. Doch seitdem Joe´s Vater auf der Jagd gestorben ist, wurden Joe und Miria immer ärmer. Nachdem er sich angezogen hat, geht er in die Küche um zu frühstücken. 'Du schaffst das schon.' ermutigt Miria, Joe. Nach dem Frühstück geht Joe nach draußen, in den Wald, um noch ein letztes Training zu absolvieren, bevor die große Prüfung ansteht. Er weiß nicht, was ihm bevor steht. Er weiß nicht, welches Monster er in der Arena bezwingen muss. Er wird immer nervöser und sein Magen dreht sich um, so dass er sich fast übergeben muss. 'Nur noch 2 Stunden und dann werden mich die anderen Jäger holen und mich in eine Rüstung stecken und mir eine Waffe in die Hand drücken. Dann bin ich ganz auf mich alleine gestellt.' murmelt Joe vor sich hin. Joe beschließt sich noch ein bisschen hinzulegen und sich voll und ganz darauf zu konzentireren, was ihm bevor steht. Dann ist es soweit. Es klopft an der Tür und 3 Jäger stehen da. 'Joe, es ist soweit.', sagt einer von ihnen. 'Bitte folge uns'. Joe läuft den 3 Jägern hinterher. Er ist so nervös, wie er es noch nie war. An der Arena warten schon die Zuschauer. Joe und die Jäger drängeln sich durch die Menge und schlüpfen durch eine moorsche und verroderte Tür. Dort steht eine glänzende und eindrucksvolle Rüstung.'Dies ist die Rüstung für den Kampf gegen Rathalos.' Rathalos? erschreckt Joe. Er kennt Rathalose. Er hat schon einen im Wald getroffen. Es ist ein großes und furchteinvlößendes Monster. Seine Schuppen schimmerten in der Sonne und glänzden. Joe hat Angst, sein Herz rast, dass er denkt, dass es gleich aufhört zu schlagen. Aber es gibt kein zurück mehr und das weiß Joe. Er schlüpft in die Rüstung und bekommt von einem anderen Jäger ein einfaches Eisenlangschwert in die Hand gedrückt. Nur ein einfaches Eisenlangeschwert gegen so ein gefürchtetes Monster? Das kann nicht sein, dachte Joe. 'Soll das ein Witz sein? Wie soll ich damit ein Rathalos erlegen?' beklagt Joe. 'So lauten die Vorschriften, so Leid es mir tut!' erwidert einer der Jäger. 'Und was ist, wenn ich es nicht schaffe? Was ist, wenn ich keine Chance gegen den Rathalos habe?' fragt Joe. 'Dann werden wir einschreiten und dir helfen, keine Sorge'. Das beruhigt Joe keines Wegs. 'Soo.. Die Vorbereitungen sind vorbei. Viel Glück!' sagten die Jäger und drehen sich um, um den Raum zu verlassen. 'Stop. Ich schaffe das nicht.' schreit Joe. Doch die Jäger gehen einfach weiter und beachten Joe nicht. Sie verlassen den Raum und verschließen die Tür. Joe reißt an der Tür voller Adrenalin und versucht sie aufzukriegen. Er schlägt mit voller Kraft gegen, doch es zeigte keine Wirkung und es tat nur weh. Plötzlich hört Joe ein lautes knacken. Er erschrickt und dreht sich um. Das Arena-Tor öffnet sich...

zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Die nächsten Kapitel folgen demnächst :D


Divine Dragons

IngameName: NoRisk
Liga: Rekruten Liga
Gildenrang: Mitglied
GSP: Lagischlaechter




Zurzeit Spiele ich:

Monster Hunter Freedom Unite- JR.9

Monster Hunter Tri- JR.60 +

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoRisk« (23.04.2011, 18:35) aus folgendem Grund: Zeitfehler


NoRisk

Fortgeschrittener Jäger

  • »NoRisk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 64

Spielt zurzeit: MHFU/MHTri

  • Nachricht senden

2

23.04.2011, 22:18

Kapitel 2: Der erste Schein trübt


Spoiler

Es ist ein Gefühl, was Joe noch nie erlebt hat in seinen 15 Jahren, die er schon lebte. Seine kleinen, blauen Augen fangen an zu Tränen vor lauter Angst. Sein ganzer Körper fängt an zu zittern und sein Mund wird trocken. Vorsichtig geht er in die Arena und schaut sich um. Hinter den hohen Zäunen sitzen die ganzen Zuschauer, die sich auf einen Kampf freuen. Und mitten im Getümel entdeckt Joe seine Mutter. Es sieht so aus, als ob sie weinen würde, aber Joe kann es nicht genau erkennen. Nun wendet er sich dem Rathalos zu. Bei dem Anblick erstarrt Joe. Der Rathalos ist viel größer, als der der ihm damals im Wald begegnet ist. Der Rathalos entdeckt Joe und jetzt erst sieht Joe die scharfen Zähne, die aus seinem Maul ragten. Während Joe wie angewurzelt mitten in der Arena steht, kommt der Rathalos schon auf ihn zugerannt. Noch gerade so, kann sich Joe aus dem fesselnden Anblick befreien und rollt zur Seite. Die Ramm-Attacke verfehlt Joe nur um Haaresbreite, Joe steht sofort wieder auf und zieht seine Waffe raus.'Wenn du ein Kampf willst, sollst du ihn bekommen.' denkt er und holt zum Schlag aus. Er trifft perfekt den Kopf und Rathalos fängt an zu schreien. Es ist unbeschreiblich für ihn, es ist wie ein döhnen und er denkt, dass sein Trommelfell gleich platzt. Voller Schmerz rappelt er sich wieder auf, doch der Rathalos versucht Joe mit einem Schwanz-Hieb weg zu schleudern. Mit Erfolg. Er trifft Joe genau in den linken arm. Joe schreit auf und sein Schrei ist geprängt von Schmerz, unerbittlichem Schmerz. Er sieht seinen Arm an. Alles ist voller Blut, doch er weiß, wenn er jetzt aufgibt, wird er nie ein richtiger Jäger werden. Also richtet er sich wieder auf. Sein Zorn wird immer größer, wenn er daran denkt, das so ein Vieh seinen Vater getötet hat. Er rannte auf Rathalos zu, so schnell er konnte und rammte ihn das Eisenlangschwert direkt in seinen Flügel und der Rathalos zuckte zusammen. Doch Joe ist so voller Zorn, dass er die blutverschmierte Klinge wieder herauszog und von oben auf den Hals des Rathalos schlägt. Der Rathalos fällt zu Boden und durch Joe fließt ein Gefühl von Macht und Hoffnung. Vor ihm liegt nun der Rathalos. Voller Freude wendet er sich den Zuschauer zu und jubelt. Er hat den Rathalos besiegt, zumindest auf den ersten Blick. Während alle Zuschauer mit ihm jubeln, steht der Rathalos wieder auf. Das Publikum fängt an zu schreien und Joe dreht sich um. Doch es war zu spät, der Rathalos beist Joe in die Schulter. Voller Schmerz sackt Joe zu Boden. Er guckt in den strahlend blauen Himmel, doch langsam sieht er alles nur noch verschwommen. Im Augenwinkel sieht er nur noch, wie 3 Jäger in die Arena gerannt kommen und sich schütend vor ihn stellen. Er hört in seinem Kopf sein Herz pochen und er spürt, wie es immer langsamer schlägt...
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Nächster Part folgt...


Divine Dragons

IngameName: NoRisk
Liga: Rekruten Liga
Gildenrang: Mitglied
GSP: Lagischlaechter




Zurzeit Spiele ich:

Monster Hunter Freedom Unite- JR.9

Monster Hunter Tri- JR.60 +

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NoRisk« (23.04.2011, 22:18)