Sie sind nicht angemeldet.

mogawolf

Erfahrener Jäger

  • »mogawolf« ist männlich
  • »mogawolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Wohnort: Marburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

30.04.2011, 15:04

Der Falke des Südens

Anmerkungen

Spoiler
-Die Geschichte wird erstmal nur von MH Tri handeln
- Verbreitung nur nach Anfrage
-Ich hab in den ersten Kapiteln etwas meinen Urlaub in Afrika verarbeitet (welcher mir übrigens den Anreiz für die Geschichte gab)
-Es wird manchmal etaws dauern bis ein neues Kapitel raus kommt,da das Rl vorgeht
-Es ist meine erste Geschichte die geschrieben hab
-feedback oder Kritik bitte in den Feedback Thread Feedback Thread
zum Lesen den Text mit der Maus markieren



Die Legende der Falken
Eine uralte Legende beschreibt die Geschichte vierer Falken welche aus den 4 Himmelsrichtungen kommen.

Alle tausend Jahre werden vier Falken geboren.
Jener der im eisigen Norden geboren wurde,
besitz unglaubliche stärke,doch seine stärke ist auch seine schwäche,
so kann er nicht rasten und fragt sich immer was der morgige Tag ihn bring.
Der Falke des Südens ist sein genaues Gegenstück.
Nicht allzu stark,doch besitz er eine stärke die nur er besitzen wird.
Außerdem ist er die Ruhe in Person und lebt im hier und jetzt.
So ist es auch mit den anderen Falken.Der eine ist schnell und geschickt,aber nicht sehr helle,
und der andere ist langsam,aber nicht im Kopf.Nein er ist der klügste der Falken.
Doch es ist nicht von Tieren die Rede ,sondern von vier Menschen.
Und wenns sie sich treffen werden sie die Welt in neues Licht tauchen.

danke an Namine für das Set:3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mogawolf« (30.04.2011, 15:04)


mogawolf

Erfahrener Jäger

  • »mogawolf« ist männlich
  • »mogawolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Wohnort: Marburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

30.04.2011, 15:53

Kapitel 1 Der Anfang

Spoiler
Hawks ist eigentlich ein ganz normaler 16 Jähriger Junge.Er ist 1,75m groß,hat rot-braune Haare und dunkel blaue Augen.
Die einzigen Dinge die ihn von seinen Freunden besonders hervor heben sind: seine ruhige , ja beinahe gleichgültige Art und das er die Jägerschule besucht.
Als er in die Waffenkammer der Schule kam sah sein Lehrer ihn an und schüttelte den Kopf.
Hawks stellte sich neben seinen Trainingspartner Rick und schaute sich die Waffen an.
"Und wieso bist du heute zu spät?"fragte er flüsternd.
Er ließ sich Zeit mit der Antwort.
"Ich hab beobachtet wie sich ein Ludroth und drei Jaggi um ein Kelbi gestritten haben"
Rick staunte leicht.
"Also mal ehrlich, bei den was du so erlebst wunderst mich das du nicht Klassenbester bist"
Der Lehrer warf Rick einen Blick zu, welcher ihn sofort verstummen ließ, und fuhr mit seinen Vortrag über die verschiedenen Waffenarten fort.
Als er geendet hatte,klingelte die Schulglocke und alle gingen nach Hause-Alle gingen nur Hawks blieb noch.
Der Lehrer schritt auf ihn zu,"Hör mal Hawks,wenn du so weiters machts weiß ich nicht ob du deinen Abschluss schaffts.Also sei morgen bitte zur Übungsjagd pünktlich",und schaute ihn eindringlich an.
"Ich nehme das Schild und Schwert"
Der Lehrer seufzte und ging aus der Waffenkammer.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

danke an Namine für das Set:3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mogawolf« (30.04.2011, 15:53)


mogawolf

Erfahrener Jäger

  • »mogawolf« ist männlich
  • »mogawolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Wohnort: Marburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

02.05.2011, 17:31

Kapitel 2 Die erste Jagd

So nun ist das 2. Kapitel endlich fertig getippt.Ich wünsche euch viel Spass beim Lesen

Spoiler
Hawks war ausnahmsweise mal früher aufgestanden. Nach einer kurzen Dusche und einen kleinen Frühstück zog er sich seine Lederrüstung an und ging zum Treffpunkt. Der Treffpunkt war ein Hügel auf den ein paar Bäume standen.
Als er dort ankam, setzte er sich an einen der Bäume und schaute sich den Sonneaufgang an.
*Die Leute machen sich zu viele Sorgen über ihre Zukunft. Dabei verpassen sie die schönen Dinge im Hier und Jetzt*
In der Ferne hörte er einen Aptanoth muhen und das knarren eines Wagens.
*Das war es jetzt wohl mit der Ruhe*
Die Karawane kam langsam näher bis sie schließlich auf den Hügel stoppte. Hawks musterte die Gesichter der Leute und stellte fest das es seine Klassenkameraden waren.
„Guten Morgen Hawks. Wie ich sehe bist du mal pünktlich“
Er beachtete die Worte des Lehrers nicht und ging zum Karren auf den die Waffen transportiert wurden. Während der Lehrer das genaue Ziel der Übungsquest beschrieb, nahm Hawks sich ein knöchernes Schwert und einen Schild. Nachdem der Lehrer allen viel Glück gewünscht hatte, ging Hawks los und verschwand im Hohen Gras der Savanne.
Nach wenigen Minuten kam Hawks auf einen alten Pfad Richtung Jagginest. Er schaute noch einmal in sein Questbuch und machte sich pfeifend auf den Weg.
*2 Jaggischwänze soll ich besorgen. Das sollte nicht allzu schwer werden*
Er ließ sich Zeit da er 2 Stunden Zeit hatte um die 2 Jaggischwänze zu besorgen. In der Ferne sah er ein paar Aptanothe grasen. Im vorbei gehen pflückte er ein paar Heilkräuter und steckte sie in seine Tasche. Danach machte er sich endgültig auf den Weg zum Jagginest. Dort angekommen sah er schon die ersten Jaggis faul rum liegen. Es war die Zeit in der sich die Jaggis von der nächtlichen Jagd erholten. Dies wollte Hawks ausnutzen. Er zog sein Schwert und schlich sich an den ersten Jaggi ran. Ehe er merkte wie ihn geschah durchtrennte ein kräftiger Hieb seinen Hals.
„Nummer 1. Fehlt nur noch einer“ sagte er zu sich selbst.
Als er in Gedanken versunken war, riss ihn ein stechender Schmerz ihn zurück in die Realität. Er schaute runter und sah wie ein Jaggi ihn in die Wade biss. Er schlug einmal mit dem Schild auf den Kopf des Jaggis, sodass er benommen los ließ. Er hob etwas Dung auf und warf ihn auf die verbliebenen Jaggis, welche daraufhin die Flucht ergriffen. Der benommene Jaggi kam wieder zu sich. Doch anstatt Hawks anzugreifen musterte er ihn mit glasigen Augen und brach tot zusammen.
Hawks zuckte mit den Schultern und nahm die beiden Jaggis aus und schnitt ihnen den Schwanz ab.
*Ich hab wohl etwas zu hart zugeschlagen*
Als er alles sorgfältig verstaut hatte zog er seinen rechten Beinpanzer aus.
„Verdammt tut das weh“
Die Wunde war schon blau angelaufen und blutete stark. Er kramte die Heilkräuter raus und aß welche. Den Rest verteilte er auf die Bissstellen, welche er mit einen Stück Stoff verband. Danach machte er sich auf den weg zum Treffpunkt. Nach einiger Zeit kam der Hügel in Sicht. Gerade als er seinen Schritt beschleunigen wollte, spürte wie etwas Schweres und Hartes seinen Hinterkopf traf. Er wollte sich umdrehen um zu sehen was ihn getroffen hatte, doch bevor er etwas erkennen konnte wurde alles schwarz um ihn herum.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

danke an Namine für das Set:3

mogawolf

Erfahrener Jäger

  • »mogawolf« ist männlich
  • »mogawolf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 158

Wohnort: Marburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

13.05.2011, 14:45

Kapitel 3 Eine seltsame Begegnung

So Kapitel 3 ist endlich fertig.Ich wünsche euch viel Spass beim lesen.

Spoiler
Hawks wachte schlagartig auf. Seit dem Vorfall von vor zwei Tagen quälte ihn immer wieder derselbe Traum. Er verdrängte erstmal alle Gedanken daran und stieg aus dem Bett. Nachdem er sich fertig gemacht hatte ging er aus seinen Haus und machte sich auf Richtung Dorfmitte. Halali ist kein besonders großes Dorf, doch es trug seinen Namen mit Stolz und zu Recht, denn Halali heißt soviel wie „Die Jagd ist beendet“.
*Zum Glück muss ich heute nicht zur Jägerschule. Ich muss noch eine menge besorgen*
Wie immer vollkommen ruhig ging er durch das Dorf bis er vor der Schmiede stoppte. Er klopfte an der Tür und ging rein.
„Morgen. Was brauchst du Hawks?“
„Morgen. Mein einer Beinschutz müsste repariert werden“
Der Schmied sah ihn väterlich an.
„Was hast du eigentlich damit gemacht?“
Gerade als er antworten wollte, fiel der Schmied ihm ins Wort.
„Ist ja auch egal. Morgen kannst du ihn dir abholen.“
„Danke“ Er gab den Schmied dem Beinschutz und verließ die Schmiede.
Hawks ging Richtung Markt, als ein großer Schatten über ihn hinweg flog. Er schaute Richtung Himmel umzusehen, was das für ein Monster war.
„Das war eine Rathian. Sie ist viel zu stark für dich. Übrigens mein Name ist Cynthia.“
Als Hawks sich umdrehte stockte ihm der Atem. Vor ihm stand ein gut aussehendes Mädchen. Sie war ungefähr genauso alt und groß wie er, hatte lange schwarze Haare und bernsteinfarbene Augen.
„Mein Name ist Ha…. Hawks“
*Verdammt warum stottere ich jetzt*
Cynthia lachte fröhlich auf.
„Also Hawks was hast du heute noch so vor?“
„Ich wollte noch etwas einkaufen gehen und sonst noch etwas am Fluss angeln gehen. Warum fragst du?“
„Wie wäre es damit: Wir treffen uns so gegen vier Uhr am Fluss. Was sagst du?“
„Vier Uhr? Ich werde dort sein“
Hawks drehte sich um, da er angerempelt wurde. Der kleine Junge lief schon seinen Freunden hinterher. Als er sich wieder zu Cynthia umwandte, bemerkte er dass sie weg war.
*Komisch eben war sie noch hier*
Über die seltsame Begegnung nachdenkend machte er sich auf den Weg nach Hause. Das Einkaufen hatte er total vergessen.
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

danke an Namine für das Set:3