Sie sind nicht angemeldet.

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

1

11.12.2011, 11:30

Der Götterjäger

Einführung




Als
erstes Mal herzlich Willkommen bei der zweiten Geschichte von mir. Hier ein
paar Punkte um alles was ihr in der Geschichte passiert zu erklären


Wer sich schon ein oder 2 Kapiteln durchgelesen hat weiß sicher sofort
wovon die Namen sind : Natürlich
Final Fantasy VII


Loux Shing ist rein erfunden, aber ich hab eine gute Vorstellung wie er
ausschaut, ich stell mir im wie der
Drache am ende von Dragon Wars vor


Artemis ist nicht erfunden, sie ist im onlinemodus auch vertreten

Wenn sich Geschichten in irgendeiner art kreuzen z.b. name ist es nur
reiner zufall


Fragen, Aussagen nid Verbesserungsvorschläge kommen in denn dafür
vorgesehenen Berreich


Diese Geschichte soll nach meiner Planung mindestens 20 Kapiteln (jetzt 30) haben,
aber das kann sich noch ändern


Es ist ein kleines Bisschen auch übernommen von meiner ersten Geschichte
Das Zeitalter der Drachen was ich nicht fertig geschrieben habe da mir nichts
gekommen ist


Höchstwahrscheinlich habt ihr auch schon erraten wo sich die Geschichte
ereignet: Im Dorf
Moga bzw. in der Geschichte das Dorf der Ahnen


Also viel spaß bei der Geschichte, ich hab mich zumindest mehr
angestrengt als in der ersten Geschichte

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shockwave« (26.12.2012, 01:40)


Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

2

11.12.2011, 11:40

Der Götterjäger
Kapitel 1

Die Wahrheit




Es war ein herrlicher tag im Dorf der Ahnen und alle waren gut drauf, alle bis auf einen.
Zack war der schwächste jugendjäger in seinem Dorf und wird oft runtergemacht aber das
ist nicht der Grund. Er hat nemmlich am Vortag ganz ausversehen das
eine jagdschiff in Brand gesetzt. Deswegen muss er heute zu dem dorfchef und den stammesältersten
die nicht gradglücklich über diesen Vorfall waren.
Es war 10 Uhr und jetzt musste er in denn Gemeinschaftsraum um zu erklären wie das
passiert ist. Zack ist nervös und hat ein bisschen Angst das sie im aus denn
Dorf schmeißen. Er hat schon Geschichten gehört das ein Kind aus dem Dorf geflogen
ist weil er die Katzen aus der Farm verjagt hat.Zack steht jetzt vor der Tür des Gemeinschaftsraum
und klopft an. Gleich steht ein Jäger vor der Tür und zeigt im denn
Weg. Wie er denn Chef und denn Stammesältersten gesehen hat er gleich seine Geschichte erzählt:
Zack: Ich wollte das nicht, ich hab nur mit einer Fackel gespielt und bin über einen Stein gestolpert.
Nach einem Erstaunten Blick erwiderte der Chef:
Du bist nicht wegen denn abgefackelten Schiff hier, du bist ihr um deine Bestimmung zu erfühlen, sagte der Chef
Welche Bestimmung? Fragte Zack der nicht mehr wusste um was es geht
Hast du jemals von denn Götterjäger gehört? Fragte der Stammesälterste
Ja, die einzige Person die denn Wahren Gott Loux Shing bezwang, sagte Zack
Um ehrlich zu sein nur Abgewehrt, sagte der Chef, es ist eine Uralte Bieste die sich von
denn Wunden erholt und wenn es so weit ist wird Sie wieder zurückkehren und die Welt erneut einnehmen.
Aber was hat das mit mir zu tun? Fragte Zack
Laut der Legende soll nach seinem Ableben ein Nachfolger geboren werden, sagte der
Stammesälterste der sah das Zack langsam die Realität mitbekam, Du bist es, du
bist der Nachfolger des Götterjägers.
Aber das kann nicht sein, erwiderte Zack , der Götterjäger war ein Elite Jäger 1er-Klasse,
Ich bin ein Jäger der nicht einmal eine Bnahabra töten kann.
Genau aus diesem Grund habe ich dir zwei Elite-Jäger besorgt der dir Helfen werden deine
Provezeiung zu erfühlen, sagte der Dorfchef, aber wenn du uns noch immer nicht
glaubst gehen wir mit dir mal hinter denn Wasserfall.
OK, sagte Zack.
Und so gingen sie hinter denn Wasserfall wo sich ein Strahlendes Langschwert Befand.
Zieh mal das Schwert aus den Steinblock, sagte der Stammesälterste
Ohne ein Wort zu Wechseln zog Zack das Schwert aus dem Block und wunderte sich das es so
leicht ging.
Wir haben dich gefunden, sagte der Dorfchef
Wie gefunden, fragte Zack
Dieses Schwert was du gerade in der Hand hältst ist eins der 3 Schwerter die der Götterjäger
benutzte um diesen Gott abzuwehren und denn Planeten zu retten.
Das heißt, ich bin wirklich der nachfahre des Götterjägers, aber wie soll ich so schnell
das Jagen lernen, fragte Zack
Ich hab ja gesagt das ich zwei Elite Jäger als Lehrer für dich gefunden hab, sagte der Dorfchef,
darf ich vorstellen .. Sephiroth und Genesis
Hallo Sprössling, wir fangen gleich an und es gibt nur eine Regel, Wir beide haben immer Recht
und es wird alles getan was wir wollen, sagte Sephiroth, hast du alle Regeln
verstanden
Ja, Sir, sagte Zack
Dann lass uns Anfangen, sagte Genesis

Fortsetzung Folgt…..

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shockwave« (11.12.2011, 11:39)


Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

3

11.12.2011, 17:01

Kapitel 2
Aller Anfang ist Schwer


Also Neuling, sagte Genesis, du hast zwar ein Schwert was auch noch von
dem Göttejäger ist aber du hast keine Rüstung und damit müssen wir also mit Stufe 1 bzw. 2 anfangen.
Was ist Stufe 1 und was Stufe 2, fragte Zack, und wo ist eigentlich Sephiroth?
Also, sagte Genesis, Stufe 1 ist Meditation
Stufe 2 ist einen Großjaggi töten mit einer Leihrüstung
Und was Sephiroth angeht der muss die Umgebung sicher da ein
Dämonjho hier sein Unwesen treibt.
Können wir am Tag Praxis und am Abend Meditation machen, Sir, fragte Zack höflich
Das ist eine gute Idee, sagte Genesis, also willst du mit Praxis anfangen.
Aber dafür muss ich dir kurz zeigen wie man ein Langschwert haltet und wie man es benutzt, sagte Genesis
OK, dann lass uns Anfangen, sagte Zack
Los geht’s, sagte Genesis,1)Du haltest es mit beiden Händen, Mit der Linken Hand von oben
Und mit der rechten Hand von unten.
2)Es gibt einen Überschlag und eine Stechattacke
3)Nach vielen Angriffen Hintereinander kann man einen
sogenanden Elanangriff durchführen dadurch der Angriff stärker ist
Nach der Erklärung gingen sie zum Dorf, Genesis gab im eine starke Rüstung, nicht wegen dem
Großjaggi sondern wegen dem Dämonjho am gleichen Ort.
Sie Haben sich auch Tränke, Steaks und Fallen mitgenommen das es schnell geht das sie
nicht der Dämonjho überrascht der trotzdem von Sephiroth abgelenkt wird.
So gingen sie zum questschalter und machten sich auf um denn Großjaggi zu erjagen.
Als sie ankamen sah man richtig Zack Gesicht an das er nervös und vielleicht auch ein bisschen angst
vor dem Großjaggi hat. Alles in Ordnung, fragte Genesis, ich bin eh dabei also kann dir nichts passieren und
sephiroth ist auch ihr in der nähe falls der Dämonjho uns in die Suppe spucken will
und du hast eins der 3 legendären Schwerter die mehr
Angriff haben und mehr Elementschaden machen als meine besten.
Es ist eh alles in Ordnung, sagte Zack, nur ich kann noch immer nicht mit dem
Gedanken leben das ich der Nachfolger vom Götterjäger bin.
Es wird alles gut, sagte Genesis.
Plötzlich kam Sephiroth ins Lager voll mit Blut am Arm
Was ist passiert, fragte Genesis
Die Überwachungsgilde hat ordentlich verschlafen das sind nicht nur einer
sondern 3 Dämonjhos draußen, keuchte Sephiroth ,aber das schlimmste ist da ist ein
Jho noch draußen der doppelt so groß ist wie die beiden anderen.
Was heißt das, fragte Zack
Das heißt wir müssen entweder alle 3 töten oder wir sterben, sagte Sephiroth
Aber was ist mit der Großjaggi Quest, fragte Zack
Vergiss die Quest, denk an dein Leben, sagte Sephiroth
Wir haben nur eine Chance, und das bist du Zack, sagte Genesis
Warum Ich, fragte Zack
Weil DU der nachfahre des Götterjäger bist und nur du alle Götter besiegen kannst und uns
jetzt retten kannst und wir helfen dir natürlich, also wer ist dabei, fragte Genesis
Nach reifliger Überlegung schlossen sich auch Zack und Sephiroth an und so begann die Jagd
auf das unmögliche.

Fortsetzung Folgt…

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shockwave« (11.12.2011, 17:01)


Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

4

08.03.2012, 12:10

Die Jagd auf das unmögliche

OK, Leute, wir müssen erst die beiden normalen töten, da ich die beiden schon stark verwundet habe, sagte Sephiroth, hat wer eine Karte die beiden sind im 5 meistens.
OK verstanden, sagte Zack, und ja ich hab eine Karte
Dann lasst uns anfangen, erwiderte Genesis
Doch als sie in das Gebiet kamen werden sie zeuge einer kanipalischen Aktion, der Große Dämonjho hat seine beiden Artgenossen getötet und aufgefressen.
Wir müssen uns anschleichen um eine Falle legen zu können, sagte Genesis leise zu Zack der die Fallgrube dabei hatte
Los fang an, sagte Sephiroth
Zack schlich sich leise an und legte eine fallgube unter dämonjho. Als Dämonjho reinfiel werden die beiden Ausbilder wieder Zeuge eines Ereignis. Zacks Waffe hatte alle Eigenschaften auf einmal die schaden gegen einen Dämonjho machen und als die beiden mitmachten war auch schon dieser Dämonjho besiegt.
Wie hast du das gemacht, fragte Genesis
Was gemacht, fragte Zack
Deine Waffe hatte auf einmal alle Elemente die es gibt, sagte Genesis,
Egal, das werden wir später herausfinden, sagte Zack
Als er das getan hat gingen sie zusammen wieder zurück ins Dorf und wollten von ihrem Ereignis berichten.
Dort angekommen hatte bereits jeder von diesem Ereignis gehört und war erstaunt was sich aus Zack entwickelt hat.
Zack ging mit seinen Mentoren in denn Gemeinschaftsraum wo schon der Stammesälterste und der Dorfchef warteten.
Zack komm näher, sprach der Dorfchef
Zack ging näher zu denn beiden und sagte.
Was ist wirklich meine Bestimmung, fragte Zack, das kann nicht nur sein das ich jetzt zu Loux Shing renn und ihm paar mal auf Kopf hau.
So einfach ist es eh doch nicht, sagte der Stammesälterste, nach der Legende hat der Götterjäger Loux Shing mit dem Heiligen Langschwert, mit der Lanze und dem Großschwert abgewehrt, aber einen Hacken gibt es bei der ganzen Sache noch.
Der währe, fragte Zack
Du kennst sicher die Götter Akantor, Ukantor, Ceadeus, Jhen Mohran und Alatreon? Fragte der dorfchef
Ja, sagte Zack
Nach der Legende musst du alle 5 Götter töten und ihre Steine besorgen das du das Amullet des Gottes schmieden kannst, sagte der Stammesälterste, aber eins gibt’s noch, mir machen jetzt einen kurzen Ausflug zur Höhle der Verbotenen.
Was, sagte Zack, das ist doch Verboten dort hineinzugehen, da sind doch schon aber viele Leute gestorben.
Die wahren nicht die nachfahren von ja du weißt ja schon, sagte der Chef
Was ist in dieser Höhle, sagte Zack
Das wissen wir nicht nur das wissen wir, sagte der Chef, du musst da rein und nachschauen
OK, ich mach es, sagte Zack
Und so brachen sie auf zur Höhle da wo noch nie einer Lebendig rauskam

Fortsetzung Folgt…

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

5

26.03.2012, 12:42

Kapitel 4



Als sie ankamen sagte der Chef.Du musst da lein rein, sagte er, und herausfinden was da drin istAber…, sagte Zack

Nichts Aber, sagte der Chef, du musst wiedermal deine Bestimmung erfühlen.

Ohne weitere Wörter ging Zack ganz allein in die höhle und fand nach nichtmal 1000 schritten denn Grund für denn Tod

der ganzen Leute.Ein weißer Fatalis der Tod ist und ein ungeborenes Ei. Er versteht langsam warum er in diese Höhle geschickt

wurde, wie der Götterjäger braucht auch das Reittier auch einen nachfahren. Aber ich kann die Sprache nicht die Fatalis kann,

eigentlich das Geschrei kann ich nicht, dachte sich Zack .Aber er nahm das Ei, ging aus der Höhle und erzählte denn beiden

von seinem Erlebnis. Doch der Chef sagte gleichWir wussten das dieser Fatalis drin ist und tot ist, sagte der Chef, denn Fatalis

denn du gesehen hast war das Reittier vom götterjäger.Aber ich kann die Sprache vom Fatalis nicht, sagte Zack

Du wirst schon herausfinden wie du mit deinem Tier sprichst, sagte der Chef, aber nun las uns zurückgehen und uns diesen Tag

noch Genäsen können.Also gingen sie ins Dorf zurück und erzählten ihr Ereignis. Als plötzlich ein kleines Kind aufsprang und freudig

fragte.Wann schlüpft der Babyfatalis, fragte er, und wie soll er heißen?Das weiß ich noch beides nicht, sagte Zack. Plötzlich jedoch kam

eine Frau heraus die eigentlich auf das Ei aufpassen sollte und schrie.Das Ei bewegt sich, schrie SieWas!, schrie Zack, das hätte ich nicht gedacht

das es so schnell geht.Zack rannte mit seinen Mentoren rein und so wie der Kopf vom Fatalis schon draußen waren.Geht alle ein stück

zurück, sagte Zack, der das Gegenteil macht und näher geht.Er half dem Fatalis das Ei aufzumachen und in diesem Moment wie ein fingerschnips

waren die beide unzertränglich. In diesem Moment wusste er auch einen Namen führ im.Ich weiß jetzt wie er heißen soll, sagte Zack, er soll Zero heißen

Doch es wurde noch besser, er fand heraus wie man mit ihm Redet, man muss es sich denken und er kann das was man denkt hören und eine Antwort geben.

Alle im Dorf waren stolz auf Zack und wollten “Zero” sehen.Fortsetzung Folgt…

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shockwave« (26.03.2012, 12:48)


Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

6

26.03.2012, 12:44

Kapitel 5



Nach der Nachricht das Zack der Götterjäger ist und der Fatalis Namens “Zero” Geboren wurde sind einige Wochen

vergangen. Zack hat sich zu einem sehr guten Jäger entwickelt und kämpft meist Seite an Seite mit seinen Mentoren und

seinem Reittier. Aber eines Tages kommt es zur einen Dramatischen AntreffenZack bist du bereit, fragte GenesisJa bin ich, sagte Zack,

Zero bist du bereit Ja, antwortete Zero .Heute müssen wir eine Rathian erjagen, sagte Sephiroth, Dann lasst uns Anfangen

Ohne weitere Worte teilten sich seine Mentoren und Zack auf und suchten denn Ort wo die Rathian ihr Unwesen treibt.

Als Zack ins Gebiet kam wird er zeuge der Vernichtung. In dem Gebiet ist nicht nur eine normale Rathian sondern auch was anderes,

etwas viel Größeres, dreifach so groß wie Zero, und es schaut so aus das es nicht zum Schläfchen machen hier ist. Von einer zur anderen

Sekunde verspeiste dieses Große Monstrum Rathian und schluckte sie im ganzen hinunter. Zack merkte das etwas nicht stimmt mit Zero

und mit im selbst, er spürt so eine enge Verbindung das im das schon fast Umbringt. Jetzt in dieser Sekunde weiß er was das ist, das ist

Loux Shing, der wahre Gott, er hat sich von denn Wunden erholt und will nur eins, Rache. Er ist zurückgekehrt nicht nur um die Welt noch

einmal zu erobern sondern um denn Nachfolger zu töten. Zack versucht sich weck zu schleichen doch Loux Shing hat im erkannt und fliegt

sanft zu ihm. Über die Gedanken sprach er.Du bist also der neue Götterjäger, sprach Loux ShingJa, ich bin es, sprach ZackDein vorfahre war um

einiges stärker und hat mich nicht ganz bezwungen, wie willst du also mich bezwingen, sprach Loux Shing.Weil ich kann, sagte Zack. Für diese

Aussage sollte ich dich gleich töten, aber ich werde es heute nicht tun, sprach Loux Shing, aber wenn du mir noch einmal im Weg stehst werde

ich dich töten.Es ist noch nicht vorbei, sprach ZackIn dieser Sekunde verschwand Loux Shing im Nebel wieder und ließ Zerstörung hinter sich.

In dieser Sekunde waren auch Genesis und Sephiroth wieder hier die was sich vorhin aufgeteilt haben.Was ist passiert, fragte Genesis.

Loux Shing ist passiert, antwortete ZackLoux Shing? Der Wahre Gott, und du lebst?, antwortete Sephiroth Ja, aber unsere Aufgabe ist gefressen, sagte Zack

Das heißt Loux shing hat Rathian gefressen, erwidert Genesis, aber 2 Vorteile hat es, Keine Anstrengung und das du überlebt hast.Als sie auf Zero

fortritten der das auch noch nicht ganz realisiert hat, sahen sie die Zerstörung die Loux Shing angerichtet hat und sie wissen alle dass das was sie

hier sehen ist nur der Anfang. Fortsetzung Folgt…

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

7

26.03.2012, 12:49



Kapitel 6

Zurück im Dorf erzählte Zack das Erlebnis vom Loux Shing und das er sich wieder ganz erholt hat. Keine konnte das glauben,
weil es einfach zu früh war. Zack wurde in denn Gemeinschaftsraum geschickt wo er schon empfangt wird. Zack komm näher, sprach der Stammesälterste.Zack ging näher und fragte,Wie kann man jetzt noch Loux Shing besiegen? Fragte er
Eine Möglichkeit gibt es noch, sprach der stammesälterste, du musst die letzte 2 heiligen Schwerter finden und die 5

Götter bezwingen die unter Loux Shing stehen um dir das Amullet zu schmieden das du am ende wenn Loux Shing am Boden
liegt in sein Herz rammen musst.Aber wie soll ich 3 Waffen gleichzeitig halten. Fragte sich Zack.Du bist nicht allein, sprach der

stammesälterste, Genesis und Sephiroth haben ihre Hilfe angeboten.Dann würde ich sie gerne annehmen, sagte Zack, aber wo sind die 2 anderen Waffen ?
Das wiesen wir nicht, aber wir haben einen Tipp bekommen das eine dieser 2 Waffen im Schneegebirge ist, sagte der Stammesälterste,
aber jetzt musst du einen anderen weg gehen, ceadeus, der erste Gott ist in unseren Gewässern aufgedacht.Das heißt es wird zeit denn ersten Gott zu töten?, fragte Zack
Ja, ceadeus taucht nur selten bei uns auf deswegen müssen wir Nägeln mit Köpfen machen, sagte der Stammesälterste,
mach dich gleich fertig und beginn denn ersten schritt.Aber es gibt dort noch kein Basislager, sagte Zack.Da haben wir euch alle Angelogen, es gibt schon seit der Zeit des Götterjägers ein Basislager, sagte der StammesältersteOK, ich wird es versuchen, sprach Zack
Ohne weitere Worte ging er in sein Haus und machte sich fertig und überlegte ob er seine Mentoren solch einer
Gefahr aussetzen sollte oder selbst denn ersten Gott vernichten soll.
Also ging Zack noch mal in denn Gemeinschaftsraum und wunderte sich das sie dort nicht wahren. Nach längerer
Suche fahnde er sie beim Questschalter, beide mit Schwert und Beutel.Wo wollt ihr ihn? Fragte ZackCeadeus bekämpfen,

antwortete GenesisAber.., sagte ZackNichts Aber, wir sind deine Ausbildner und werden dich immer unterstützen, sprach Sephiroth

OK, einverstanden, erwidert Zack Sie machten sich auf zum Ort wo Ceadeus sein Unwesen treibt.

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

8

26.03.2012, 12:51

OK, Leute, der Ceadeus ist unter uns und Nach Aussagen ist dort unten ein Drachenspeer mit denn wir Ceadeus töten werden aber

wir müssen in erst schwächen und da kommst auch wieder du ins spiel Zack, sagte GenesisWas soll ich tun?, fragte Zack.

Du hast das Legendäre Langschwert und nur du kannst ihm richtigen schaden zufügen, d.h. nach Legenden ist seine

Schwachstelle das Fell unter dem Gesicht und da zielst du drauf während wir auf die Flossen zielen und einer muss noch auf das

Horn zielen, sagte GenesisDas wird ich auch erledigen, sprach ZackOK, hat jeder von auch Sauerstoffveräte, sagte SephirothJa, sagte Genesis.

Ja, antwortete ZackDann spring jetzt alle ins Wasser, sagte SephirothZack und seine Mentoren sprangen ins Wasser und suchten nach Ceadeus.

Als sie Ceadeus fanden waren sie überrascht das er sie nicht Angriff, deshalb zielten sie einfach auf das Fell und die Flossen.Als Zack das Fell

+abschlagt schwimm auf ein mal Ceadeus sehr schnell in eine Bestimmte Richtung. Nach längerer Zeit sahen sie wie Ceadeus Steine wegschopp

und in eine Höhle reinschwamm. Das musste sie sein, dachte sich Zack, das ist der Eingang zum Ort wo angeblich dieser Drachenspeer steht.

Als sie in der Höhle drin waren sahen sie aber nicht nur einen Drachenspeer sondern etwas anderes, einen Wütenden Ceadeus. Sofort wurde

ihnen klar das er nicht wie vorhin herumschwimmt und nichts tut, nein dieses Mal wird er Angreifen und es wird nicht schön werden.

Mit fingerzeichen zeigte Zack auf das Horn. Sie schwammen zum Horn und zielten auf dies. Nach der Zeit Brach auch dies hab und sie wussten

jetzt war die Zeit des Drachenspeers gekommen. Zack schwamm zum Speer und die beiden Mentoren lenkten Ceadeus hab. Doch da kam es

zu einen Dramatischen Ereignis. Als Ceadeus seinen Wasserstrahl einsetzte hat es Sephiroth schwer an beiden Beinen getroffen. Aber dies

war notwendig das Ceadeus nah genug mit dem Herz an denn Drachenspeer rann Kamm das Zack denn Speer einsetzen konnte.

Auf die Sekunde zur anderen schreite Ceadeus auf aber das alles half ihn nichts, nach wenigen Minuten ist er qualvoll gestorben und Zack

konnte seinen Stein ausweiden. Doch zu welchen Preis, Sephiroth ist schwer verletzt und muss sofort ins Dorf getragen werden.

Sie schwammen Richtung Ausgang und hofften das Sephiroth das noch schafft. Aber wie es das Glück so will hat er es bis zum

Ausgang überlebt und gerade zufällig segelte ein Jagdschiff vorbei. Zack war der Man im Jagdschiff mehr als bekannt, diese Person hat er

ausversehen das schiff angezündet. Aber der Man nahm sie natürlich herzlich auf und segelte mit ihnen ins Dorf zurück.

Fortsetzung Folgt…

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

9

28.03.2012, 17:07

Im Dorf angekommen wustte jeder schon von den Sieg über den Ceadeus und jeder war
in feierlaune alle auser Zack. Er ging lieber hinter den Wasserfall um ein wenig Zeit für sich
zu haben und über schöne Zeiten nachzudenken. Plötzlich aber kam eine Person in einen
hellen Licht zu vorschein.
Wer bist du? fragte Zack
Gennero, der Götterjäger, sagte er
Zack konnte es am anfang nicht fassen aber dann musste er fragen
Was machst du hier? fragte Zack
Um dich zu warnen, Loux Shing ist nicht der einzige Wahre Gott, sagte Gennero
Zack konnte es nicht fassen noch ein wahrer gott.
Wer ist es? fragte Zack
Eine Bestie, noch älter als Loux Shing, er lebt schon Millarden von Jahren auf der Erde, antwortet Gennero
aber ich kann es dir nicht sagen, du musst es selbst herrausfinden.
Plötzlich als Zack noch etwas fragen wollte verschwand Gennero wieder.
Der tag war im zu viel. Er ging in sein Haus um noch ein wenig zu schlafen

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

10

01.04.2012, 10:42

Kapitel 9
Die neuen Kamaraden

Es begann wieder ein neuer Tag im Dorf doch Zack konnte kein Auge wegen den
Treffen mit Gennero zudrücken. Er konnte das alles noch nicht so ganz mit dem
zweiten wahren gott glauben. Im leitete aber heut noch was anderes als er
Genesis und Sephiroth gedroffen hat. Er hatte dieses Gefühl das er heut zum
Vulkan muss. Als er Genesis und Sephiroth davon erzählte wollte er allein gehen
aber sie hatten im dann schließlich davon überzeugt mit im zu reisen. Im Vulkan
angekommen mussten sie sich aufteilen da Zack nur ein kälte Gedränk hatte. Er
ging allein in denn Vulkan. Im inneren draf er auf sein absolutes Angstmonster,
Black Tigrex.
Soweit so gut, der Tigrex hat im noch nicht gesehen. Er erkannte aber auch im
hintergrund zwei weibliche jägerinnen die verletzt sind. Er wollte sich anschleichen
um denn jägerinnen zu helfen. Doch auf halben weg!!
Renn!, schrie eine jägerin, das ist eine falle!
Als sich Zack umdrehte sah er einen zweiten Tigrex der vor im stand und der
andere Tigrex ging auch auf Zack zu.
Plötzlich fing sein schwert wieder zum Leuchten an und Zack griff damit
die Tigrexe an die tot auf den boden liegen blieben.
Er rannte zu den Jägerinnen um ihnen zu helfen.
Mein Name ist Zack, sagte er
Meiner ist Artemis und das ist Celine, sagte sie
Warum seit ihr hier? fragte Zack
Weil unser Dorf zerstört wurde und wir die einzigen überlebenden sind!, sagte sie
Wer war es, fragte Zack
Wir wissen es nicht, antwortete Artemis, es war groß und teuflisch
Egal, wir gehen jetzt mal aus dem Vulkan und treffen freunde von mir,
und dann kommt ihr mit ins dorf, dort wird man sich um euch kümmern, sagte Zack
Danke, antwortete Artemis
Sie gingen aus demm Vulkan raus wo sie Sephiroth und Genesis trafen
Wer sind die, fragte Genesis
Ich erkläre euch das später, antwortete Zack, wir fliegen jetzt mal ins Dorf
Sie gingen ins Basislager wo Zero auf sie wartet und flogen zurück ins Dorf

Fortsetzung Folgt...

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

11

29.04.2012, 15:26

Kapitel 10
Das Verbot ist nicht alles!


Es kann doch nicht mehr besser werden! Nach der Begegnung mit den Tigrex, Artemis und Celine sind Tage vergangen.
Die beiden sind in dieser Zeit gut gepflegt worden und haben auch schon beim Jagen mit gestritten,wobei sie sich als
wahre Bogenschützen gezeigt haben. Doch Zack hat sichgesteigert, überhaupt mit dem Umgang mit Axt und Langschwert.
Heute stand eineVerabredung mit einen Großjaggi statt. Es wurde berichtet dass sich ein ungewöhnlich Aggressives Tier
im Moga Wald herumtreibt. Sie wollten gerade aufbrechen als ein Junge auf Zack zu rannte.

Zack, der Dorfchef will dringend mit dir reden! Sagte derJunge
Weißt du was er will? Fragte Zack
Nein, aber du sollst schnell kommen! Antwortete der Junge
Ok, sag ihm ich komme gleich. Sagte Zack
Der Junge rannte wieder zurück ins Dorf. Zack ging zu seinenKameraden.

Geht das eh alles für euch in Ordnung? Fragte Zack
Sephiroth nickte nur. Die anderen lächelten Zack an. Zack rannte zurück ins Dorf um mit dem Dorfchef zu reden.
Die anderen gingen in denn Moga Wald.

Zack da bist du ja endlich, sagte der Dorfchef

Ja, mir wurde gesagt dass Sie mit mir reden wollen, antwortete Zack
Das stimmt, sagte der Dorfchef
Geht es um die Götter? Fragte Zack
Nein, es geht um die Gilde, antwortete der Dorfchef, sie haben mir Pergamente geschickt.
Und was steht drin? Fragte Zack
Ich lese mal das erste vor! Sagte der Dorfchef


„Werter Götterjäger
Wie vielleicht schon bekannt hat es ein wilder Jinouga geschafft aus denn Käfig zu entkommen und
Dopt derzeit in der Arena herum. Wir haben schon allesversucht um ihn zu überwältigen aber alles war vergebens.
Wir wollen diesenJinouga wieder lebendig. Der Zennygehalt ist gewaltig. Zu weiteren
haben wir über das Langschwert erfahren das ihn ihren Händen ist und da es bekanntlich bei jedem Schlag tötet verbitten
wir denn Einsatz von Höllenglanz. Wir bitten Sie trotzdem um Hilfe und freuen uns auf ihre Unterstützung.


MFG
Die Gilde!“


Das heißt ich muss diesen Jinouga ohne das Höllenglanz bestreiten? fragte Zack
Ja, aber ich zeige dir noch was, antwortete der Dorfchef, und überhaupt seit ihr ja je zu dritt
Zu…dritt? Fragte Zack

Ja, ich hab ihr noch was für dich. Sagte der Dorfchef

Wo ist der Jaggi bitte? fragte Genesis
Keine Ahnung! sagte Sephiroth

Als sie weiter suchen wollten hörten Sie ein lautes Gebrüll.
Was bei denn Dämonen war das?
Keine Ahnung, aber ein Großjaggi bestimmt nicht! antwortete Artemis

Sie gingen zum Ort wo Sie das Gebrüll gehört haben. Als Sie dort ankamen
glaubten Sie Sie träumen.
EIN Yama Tsukami!, schrie Sephiroth, was macht der denn hier
Keine Ahnung, aber ich will es auch garnicht herausfinden, antwortete Genesis
Wir müssen flüchten, schrie Celine

Aber es war dazu schon zu spät denn Yama Tsukami hat Sie schon entdeckt!
Es bleibt uns nichts anderes übrig als zu kämpfen, antwortete Genesis
Wir können ihm abwehren, fügte Sephiroth hinzu

Sie nahmen ihre waffen in die Hand und Kämpften. Celine und Artemis hatten
es am einfachsten, Sie hatten pfeil und Bogen. Für Sephiroth und Genesis
hingegen war es schwer im zu treffen da sie Großschwerter trugen. Als
ihnen Auffiel das er wütend wurde griffen Sie nach mehr an. Plötzlich kam
aus denn Munde Tsukamis' ein Tornado. Nur durch Reaktion konnten
die Gefährten ausweichen.
Leute, schrie Genesis, er ist zu stark
NEin, wir kämpfen weiter, schrie Sephiroth
Doch das wurde ihm zum Verhängnis. Als er sich kurz nochmal zu Genesis
umdrehte hat ihm Tsukami mit einer seiner Tentakeln erwischt
Artemis-Celine laufts, schrie Genesis, Ich komm nach!
Aber..., sagte Celine
Nichts Aber, ich muss Sephiroth tragen und hier müsst euch in Sicherheit bringen, antwortete Genesis

Celine und Artemis rannten so schnell Sie konnten. Nach ein paar 100 metern hielten sie an!
Wo ist Genesis und Sephiroth, fragte Celine
Keine Ahnung, antwortete Artemis, aber wir müssen schnell ins Dorf

Als Sie weiter rennen wollten hörten Sie hinter Sich Genesis
Was habe ich gesagt, ihr sollt schnell weg rennen, schrie Genesis
Am Rücken trug er Sephiroth.

Ohne ein weiteres Wort rannten Sie zurück ins Dorf!


Was ein Tsukami treibt da draussen sein unwessen! schrie der Dorfchef vor entsetzen
Ja, antwortete Genesis
Was der hier woll will, fragte Celine, die leben doch in der nähe des Verbotenen Turmes?
Ja, aber..., der Dorfchef brach ab, Ich glaube.. ich denke er ist auf der Suche nach Zack
NAch ... mir, stamelte Zack ihn
Ja, antwortete der Dorfchef, wenn ich die Legende richtig täuten konnte schließen Sich
viele Götter an, und zwar Loux Ching und denn zweiten wahren Gott
Das heißt..., fragte Zack
Ja, sie wollen dich daran hindern deine Bestimmung zu erfüllen, antwortet der Dorfchef
Na super, sagte Zack, Es muss ich einen Jinouga UND einen Tsukami überwältigen
Welchen Jinouga? fragte Genesis
Die Gilde hat mir ein Pergament geschickt und mich um ansuchen gebeten das ich
denn Entlaufen Jinouga fange, sagte Zack, euch haben sie auch eins geschickte.
Dann gib mal her, sagte Sephiorth

Als Sie es sich durchgelesen haben erschracken Sie
ICh habe noch nicht gewusst das es eine Unterart des Jinouga' gibt, sagte Sephiroth
Welche unterart? fragte Zack
Wir müssen die Unterart von Jinouga töten. sagte Genesis, aber um
was es sich genau handelt steht nicht drinnen
Ok, aber ich gehe jetzt schlafen, wir haben alle viel vor und brauchen unseren schlaf,
sagte Genesis und sephiroth
Als Zack noch was sagen wollte waren die beiden schon weg und auch Celine und
Artemis gingen.


Fortsetzung Folgt...


"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Shockwave« (29.04.2012, 15:26)


Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

12

04.06.2012, 12:35

11. Einbildungen oder Wahrheit


Zack, Zack, schrie eine stimme
Wo, wo bin ich? fragte Zack
Zack, Zack!! schrie die stimme weiter

Als sich Zack herumschaute sah er jedoch nichts. Plötzlich kam im Loux Ching entgegen.
Zack zuckte zusammen. Wie konnte das sein. Als Loux Ching sein Maul aufriss ging es
in einen Schatten auf. Als er wieder die Augen aufmachte, sah er
auf einmal einen riesigen Lava Becken. In diesen Becken war ein
derart großes Monster, größer als Loux Ching. Aber das Monster schien keine Interesse an
Zack zuhaben stattdessen ging es immer mehr auf eine Frau im Weißen Kleid zu.
Er schrie der Frau das sie wegrennen solle, doch die Frau schien
daran kein Interesse zu haben. Die Frau trug drei Waffen auf
ihren Rücken. Als Zack genau hinschaute sah er Höllenglanz.

Wie kommt diese Frau an Höllenglanz? fragte sich Zack
Als diese riesige Bestie auf die Frau weiter zuging kamm plötzlich ein
weißer Fatalis vom Himmel geschossen und griff diese Bestie an.
Als die Bestie abgelenkt war griff die Frau an. Plötzlich kam ein Heller
Lichtschein auf und alles um sich herum wurde ausgelöscht.





Zack Zack, wach auf!! schrie eine Stimme
Wo.. wo bin ich? fragte Zack
Wo Woll? fragte sie, auf denn Weg zur Arena
Was!! Ich..Ich versteh nicht. Ich war doch gerade noch vor einen Lava Becken? sagte Zack
Du bist auf einmal unmächtig geworden, sagte sie

Jetzt erkannte er das sich Celine vor ihm stand. Sie legte sich zu ihm und er sah das er auf
Zero ist und Artemis bei seinen Kopf vorne.

Wie lange war ich unmächtig? fragte Zack
Seit wir vom Dorf weg geflogen sind. sagte Celine, wir sind gleich bei der Arena.
Ihr wisst eh noch denn Plan, oder? fragte Zack
Welcher Plan? fragte Celine, du hast uns nie einen gesagt.
Wirklich? fragte Zack, habe ich mir das eingebildet, OK, also ihr beide
bleibt auf Zero und schießt mit dem Bogen, ich kämpfe unten, ich lasse meinen Beutel oben
ihr schießt mir wenn ich es brauch die falle runter und die Beruhigungsbombe, OK?
Ok, sagte Celine, ich wollt nur noch... die Arena seht doch

Als sie nachschauten sahen sie eine große Arena aus verschieden Erzen erbaut

Fortsetzung Folgt...

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shockwave« (04.06.2012, 12:34)


Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

13

30.09.2012, 16:06

MEINE WORTE
Spoiler
Ja ja es ist jetzt schon 118 tage her das ich hier meine geschichte weitergeschrieben habe
aber das wird sich heute ändern. Ab heute geht es wieder weiter. Es wird mit weniger Rechtschreibefehler,
mit vielleicht Spannenden stellen und und einer neuen Wahrheit. Mein Ziel ist für die weiteren Teile
neuheit in Monster Hunter. Ich will es lebendig erzählen und nicht denn Hüblen ich hau dir eine
übern Kopf. Aber was mir wichtig ist ist das es trotzdem ein Monster Hunter bleibt.
In diesem sinne weiter viel Spaß bei der Story
Euer Shockwave
zum Lesen den Text mit der Maus markieren


Was bisher geschah:
Spoiler
Von Anfang bis Ceadeus
zum Lesen den Text mit der Maus markieren

Zack erfährt ziehmlich überraschend das er der nachfahre des Götterjägers Gennero ist.
Am Anfang konnte Zack nicht begreifen wie das möglich war, doch sein zweifel legte sich
als er Höllenglanz, einer der 3 Schwerter des Götterjägers bekam. In nicht allzu ferner
Zeit fand er auch in einer von Menschen vermiedenen Höllen ein Fatalis Ei das er
später Zero nannte. Als Götterjäger ist es seine bestimmung die fünf
Wächter herauszufodern und Loux Shan zu töten, der in nur in müten und
legenden vorkam. So machte er sich auf denn Weg den ersten Wächter Ceadeus zu
töten. MIt der Hilfe von Genesis und Sephiroth gelang im das.

Kapitel 12
Man muss immer auf das schlimmste vorbereitet sein

Es ist so weit, sagte Zack, seit ihr bereit?
Ja, antwortet Artemis
Let's to it (Los gehts), sagte Zack

Sie liefen in die Arena und waren erstaunt das kein Jinouga hier war.
Wo ist er? fragte Celine
Keine Ahnung, antwortete Zack
Ich werde es dir sagen, sagte eine fremde stimme
Loux Ching! schrie Zack
Bitte Rede mich doch mit meinen richtigen namen an, sagte der Drache locker

Das was jetzt geschah, damit konnte keiner rechnen. Loux Ching verwandelte sich auf einmal
in einen großen Muskulären Jäger mit Mächtiger rüstung und einen riesigen Großschwert

Wer bist du? fragte Zack völlig starr
Ich bin das A und O, das Alpha und Omega, ich komme aus einer Zeit die du dir nicht vorstellen
kannst, mein Name ist Gennero. sagte Gennero
Gennero.. der Gennero? fragte ZAck
Wie ich sehe weißt du noch wie ich heiß, sehr gut. sagte Gennero mit einen leichten lächeln
Wie...warum..wieso? fragte ZAck mit zitterten stimme
Du kannst nur verstehen wenn du begreifst, antwortete Gennero, als ich Auserkornt wurde zum Götterjäger
zu werden habe ich vielen Leuten geholfen. Aber einst vor über 1000 Jahren kamm es dann zu einen
Ereignis die mein Leben änderte. Meine Familie wurde von einen monster Namens Loux Ching getötet.
Aber du...wie? fragte Zack angespannt
Wie ich sagte du musst verstehen um zu begreifen, ich habe mich auf die suche gemacht Loux Ching zu
töten wie du dir sicher denken kannst aber ich war auch auf eine anderen seite nicht gut zu sprechen:
DIE MENSCHHEIT!! schrie jetzt Gennero, sie haben mich betrogen, haben mir alles weggenommen
was mir noch von meiner familie blieb, sie wollten auch mich umbringen weil sie dachten ich sei
schuld.
Als er diesen satz beendete griff sich Gennero schnell seine waffe und schlug sie richtung Zack der nur
durch blitzschnelle reaktion noch ausweichen konnte.
Als ich Loux Ching fand, hat er mir ein Angebot gemacht das ich nicht ablehnen konnte. sagte Gennero
Er wolle mir helfen die ganze Menschheit auszulöschen. Als ich das angebot annahm wurde ich er und
seine seele schlummert in meinen Herzen. Und mit ihm werde ich es auch schaffen!!!!!

Er zückte wieder seine Waffe und schlug wieder auf Zack der diesesmal Höllenglanz gezogen hat und sich damit verteidigt.
Du hast noch wenig zeit, sagte Gennero, hilf mir und ich werde dich verschonen oder stirb.
Niemals! schrie Zack
Dann stirb, sagte Gennero schlug mit einer einzigen bewegung zacks schwert aus der Hand.
Das, sagte Gennero, ist Chronik
Du meinst... fragte Zack
JA richtig, du bergreifst schneller als deine vorgänger und meine nachfahren, sagte Gennero
Du meinst du hast sie getötet? fragte ZAck, die angst stand im ins gesicht geschrieben
Ja, sie waren mir im Weg, du musst wissen das in jeder Epoche ein neuer Götterjäger bestimmt wird
und du wie deine vorfahren sich für denn tot entschieden haben und du wirst ihnen folgen.

Er nahm wieder Chronik und schlug wieder in richtig Zack. Doch dieses mal ware es nicht Zack der denn schlag
Abblockte sondern Artemis die bisher mit Celine sich zurückzogen. Doch das war ein fehler, Gennero ist
viel zu stark und schlug sie gewaltig auf denn Boden. Aber das gab Zack die möglichkeit sich aufzurabeln und
Gennero erneut anzugreifen der abgelenkt ist. Doch Gennero merkte es rechtzeitig und blockierte seinen schlag
locker. Aber auch Celine stürzte sich jetzt ins gefecht und es viel Gennero jetzt deutlich schwerer sich auf einen zu
konzentrieren. Als er sich auf Artemis versuchte zu konzentrieren schlug im Zack die Waffe aus der Hand.

Du bist so Mutig wie deine Mutter das muss ich dir lassen, sagte Gennero, aber deine freunde werden nicht immer
bei dir sein und dann werde ich da sein.
Mit diesen Worten verwandelte sich Gennero wieder zurück und flog davon.

Als diese begegnung kurz verdaut war musste Zack einfach fragen
Was meint er mit meine mutter war auch so mutig? fragte Zack
Keine Ahnung, sagte Artemis die natürlich nicht wissen konnte
was Gennero meinte
ICh würde vorschlagen das wir wieder zurückfliegen und das
hier berichten und uns dann ausrasten. sagte Celine
Du hast recht, lass uns aufbrechen. antwortete Zack



FORTSETZUNG FOLGT...




"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

14

26.12.2012, 01:36

Kapitel 12
Zweifeln...


"Was hast du bitteschön vor!" schrie Artemis und celine wie aus einen Mund
"Ich werde mir Antworten holen". sagte Zack ruhig. Sie sind erst vor kurzem zurückgekommen
und haben denn Dorfchef von der Begegnung von Gennero erzählt. Der Dorfchef hat
genau so erschrocken reagiert wie die anderen. Und wäre das nicht genung kommt gleich
darauf eine nächste blöde Idee ins Haus.
"Das geht nicht, er ist viel zu stark für dich", versuchte im der Dorfchef vernunft einzureden,
"er kann dich töten".
"Ich glaube nicht das er mich töten will," antwortete Zack.
Natürlich wusste Zack das er um einiges stärker war als Sie zusammen. Aber dennoch,
er hat das gefühl das etwas nicht stimmt.
"Egal, du darfst nichts riskieren!" auch diese versuche von Artemis schienen Zack nicht von seiner
Entscheidung abzubringen.
"Ich glaub mehr das jemand im hintergrund die fäden zieht!"antwortete Zack auf Artemis' warnung
"Und wie willst du das herausfinden?" fragte jetzt Celine
"Ich hole mir Antworten." auch diese Antwort Zack's war vollkommen ruhig. Aber dem war nicht,
Zack ist nervös, natürlich weiß er wie gefährlich das ist, aber dennoch er will Antworten, dass ist
das einzige was in jetzt kümmert. Zack satnd auf, griff nach seinem schwert und wollte jetzt richtung tür
gehen als im jemand zurück hielt.
"Wir kommen mit." sagte Artemis
Damit hatte ZAck nicht gerechnet.Er drehte sich langsam um und sah direkt in ihre Augen. Er war zwar über
dieses Angebot glücklich aber er wusste das dies nicht geht.
"Aber hier müsst hier bleiben" sagte Zack
"Aber.." versuchte Artemis zu antworten aber ZAck kamm hier zuvor.
"Hier müsst das Dorf beschützen wenn ich nicht da bin." sagte Zack
Bevor Artemis etwas erwidern konnte mischte sich Celine ein.
"Er hat recht, wir sind dann die einzigen jäger hier". Sagte sie
"Ich verstehe,bitte sei vorsichtig" sagte Artemis
Zack nickte und verlies das Haus in richtung Vulkan.

Er wusste nicht warum, aber er glaubt das er Gennero hier findet. Es ist erst
das zweite Mal das er hier ist. Damals war er knapp einen Rathalos entkommen
als er mit seinen Onkel eigentlich nur die Umgebung erkunden wollte. Aber etwas
ist anderes als sonst, Er kam erst darauf als er im inneren des Vulkan war.
Es sind weit und breit keine Monster zu sehen, wie es damals so war.
Aber als sich zu freuen, wurde er nur noch vorsichtiger. Er wusste, es
stimmt etwas nicht. Die Bestädigung kamm gleich als er vor einem großen
Lava becken stand. Gegenüber stand ein großer Mann und neben ihm
steckte ein Großes Schwert. Es ist Gennero!
"Ich hatte dich später erwartet aber jetzt bist du da." sagte Gennero
"Ja, jetzt bin ich da." antwortete Zack
"Und was führt dich zu mir?" fragte Gennero.Kennen tut er die Antwort
"Ich will Antworten!" antwortete Zack
"Die wären?" fragte Gennero
"Warum willst das ich an deiner seite Kämpfe?" Zack's gegenfrage
"Als Rache?" sagte Gennero
Gennero stand jetzt unmittelbar vor im.
"Ich weiß das es nicht so ist" antwortete Zack barsch
Es ging sehr schnell. Gennero zog sein schwert und schlug es richtung
Zack. Der konnte noch rechtzeitig reagieren und benutzte seine Waffe als
Deckung. Als die beiden Klingen sich gegenseitig trafen, knickten seine
Beine ein.
"Du bist noch nicht so weit." sagte Gennero und zog seine Waffe weg.
"Was meinst du damit ?" schrie Zack Gennero hinterher der schon wegging.
Doch Gennero hörte nicht mehr auf hin sondern verschwand.
Er wusste nicht warum, er wusste nur das er zwei mal nur durch Gennero's
Willen nicht gestorben ist.


Fortsetzung Folgt...



"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"

Shockwave

Xeno'jiiva Vernichter

  • »Shockwave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 135

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

15

04.01.2013, 12:59

Kapitel 13
Die Wüstenstadt


Zwei Tage sind vergangen als Zack erneut Kontakt mit Gennero hatte. Im Dorf ist wieder leichte ruhe Eingekehrt, die Dorfbewohner verrichteten wie gewohnt ihre Arbeit. Nur Zack, seine Gefährten und der Dorfchef konnten keine ruhe haben. Sie rätselten seit zwei Tagen daran was Gennero's Worte bedeuten könnten. Von Genesis und Sephiroth war weiterhin nichts gehört worden. Zack ahnte nichts gutes. Er weiß zwar das sie sehr Erfahren sind, das sie sich nicht so leicht umbringen lassen, dennoch sorgte er sich um sie.
Und auch die wiedergekommene ruhe im Dorf wurde schlagartig zerschlagen als ein Botschafter der Gilde panisch ins Dorf rannte.
Zack rannte auf ihm zu um ihn zu beruhigen, aber als er ihm erkannte fragte er Nur ob er der Götterjäger sei. Als Zack nickte wurde ihm eine schriftrolle übergeben. Zack half ihm auf einen Sessel, damit er einmal durchatmen konnte und entrollte die Schriftrolle.

An denn Götterjäger Zack

Jhen Mohran gesichtet! Nach aktuellen angaben ist er derzeit mitten in der großer Wüste in der nähe der Wüstenstadt und Handelsstadt Kongo. Wir bitten um die sofortige Tötung von jhen mohran. Die Opfer- und Beschädigungszahl ist jetzt schon unermesslich. Wir bitten um sofortiges kommen nach Kongo, wo wir sie weiter aufklären.


Jetzt verstand Zack natürlich warum der Botschafter so ängstlich war. Er überreichte die Schriftrolle seinen Gefährten und dem
Dorfchef, die beim durchlesen ungefähr das gleiche Gesicht machten wie der Botschafter. Ja es ist so weit, der zweite Wächter ist aufgetaucht. Aber Zack hatte zweifel, zu 3 und mit Zero an seiner seite wird das kein einfacher Kampf. Als könnte der Botschafter seine Gedanken lesen.
"Keine sorge, wir glauben an euch, ihr seit stark genug um jhen mohran zu besiegen." sagte der Botschafter
"Wir sind stark genug um ihn zu besiegen." sagte ein unerwartet bekannte stimme.
Es ist Genesis. Und hinter ohm stand niemand anders als Sephiroth.
"Wie...." kam nur von Zack raus. Er ist vollkommen überrascht sie jetzt hier zu treffen.
"Ja ich freu mich auch dich wieder zu sehen." sagte Genesis
"Wir erklären euch alles im Flugschiff" fügte Sephiroth hinzu.
Zack konnte nichts anderes als zu gehorchen. Er rannte ins Zimmer, holte sich seinen Beutel und griff nachen seinen Schwert.
"Ich bin bereit." sagte Zack
Artemis und Celine, die bislang nichts sprachen, nickten
"Auf gehts" sagte Sephiroth

Zack, Artemis und Celine waren noch nie auf einen Luftschiff. Sie waren von der Aussicht begeistert, hatten aber auch ein wenig angst.
"Wir kennen dieses Gefühl." sagte Genesis
"Ja, das stimmt." fügte Sephiroth hinzu
Zack erkannte das sie damit gemeint waren. Die drei gingen langsam weg vom Fenster und setzten sich gegenüber der beiden.
"Also, warum habt ihr solange gebraucht?" Zack war neugerieg. Er wollte wissen warum das solange gedauert hat.
"Das ist eine lange Geschichte, lässt sich aber so zusammen fassen 'unterschätz deinen gegner nicht'." die antwort Genesis
Als Zack fragen wollte was er damit meinte unterbrach ihm Sephiroth.
"Seht, die Wüstenstadt Kongo." sagte Sephiroth
Als er sie sah konnte er nur eins denken "WOW,WOW...WOW!". Sie waren da, hie wartet der zweite Wächter.

Fortsetzung folgt

"You looks good you feels good.
You feels good you play good
You play good the pay good"