Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Monster Hunter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lildikko

Fortgeschrittener Jäger

  • »Lildikko« ist männlich
  • »Lildikko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 82

Spielt zurzeit: Monster Hunter World; Hearthstone

Wohnort: Altschauerberg 8, 91448 Emskirchen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

09.02.2018, 14:00

Quests solo einfacher?

Moin,

ich habe jetzt schon oft gehört, dass man z.B tempered Elder Dragons am besten alleine machen sollte, da sie so viel einfacher sind, als beispielsweise zu viert.
Stimmt das? Ist der Unterschied so riesig, dass man die Quests lieber alleine machen sollte?

2

09.02.2018, 14:13

Weniger random Moves durch die Monster, die halten nicht so viel aus und es ist einfach "konstanter".
Zu zweit ist imo am schwersten, die Resistenzen für Ailments und KO sind ziemlich hoch und die Monster halten mehr aus. Der Vorteil zu viert ist, dass man zwischendurch mal ne Sekunde zum Durchatmen hat und man besser stunlocken kann. Auf der anderen Seite kann man auch schnell mal mit mehreren auf einmal carten und die Quest verkacken.
Würde sagen, dass solo nicht unbedingt leichter, aber wesentlich sicherer ist. Das Monster verhält sich die ganze Zeit gleich und du musst dich nicht immer anders auf das Verhalten einstellen. Ist aber auch anstrengender, da es mehr Konzentration braucht als zu viert.
Kommt also immer drauf an. Im Zweifelsfall halt lieber alleine versuchen, wenn dir Teammates wegen zufälligen Oneshot-Combos wegsterben wie am Fließband.

Lildikko

Fortgeschrittener Jäger

  • »Lildikko« ist männlich
  • »Lildikko« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 82

Spielt zurzeit: Monster Hunter World; Hearthstone

Wohnort: Altschauerberg 8, 91448 Emskirchen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

09.02.2018, 15:32

Was genau meinst du mit random combos/moves?
Können die ihre 360 noscopes nur online?

BattleForge

Zorah Magdaros Vertreiber

  • »BattleForge« ist männlich

Beiträge: 309

Spielt zurzeit: MHWorld

Wohnort: HD

Beruf: Contractor

  • Nachricht senden

4

09.02.2018, 15:48

Was genau meinst du mit random combos/moves?
Können die ihre 360 noscopes nur online?
ich denke er meint, dass du bei 4 Spieern nie weisst, auf wen das Monster als nächstes los geht und man dementsprechend auf einmal ne Ohrfeige abbekommen kann.
Born to lose,
living to win!


MHTri HR 150--
MHWorld Jr 200+

5

09.02.2018, 16:19

Aufjedenfall. Solo ist immer besser als mit 3 randoms. Wenn du 3 Freunde dabei hast, solltet ihr einen game plan haben, wie ihr die Sache angeht, um ähnlich effizient wie bei solo runs zu sein.

K.O schlagen, Teile brechen etc. ist mit 3 randoms bei Drachenältesten ein bisschen zu schwer für meinen Geschmack.

6

09.02.2018, 17:51

Ich hab alle Quest alleine gemacht..

Habe heute versucht Teostra mit Bogen zu machen, mit vier Leuten. Es ist eine fucking quahl, da Teostra due ganze Zeit zu den anderen Mitspielern hin und her springt. Wenn man alleine spielt weiß man viel besser wie man ausweichen kann, wie man schnellst möglich anschliessend nach dem ausweichen Angreifen kann und was noch viel wichtiger ist - das Monster rennt nicht über die ganze Karte, nur um deinen Mitspieler eine zu wischen. Man merkt halt wie man oft zu viert das Monster hinter her rennt wie ein ameisenhaufen - _-



Ihr denkt ihr seid cool aber...
Ich schlug Frauen schon vor 50 Shades of Grey!

7

09.02.2018, 22:00

Was genau meinst du mit random combos/moves?
Können die ihre 360 noscopes nur online?

Insgesamt ist das Verhalten der Monster wesentlich vorhersehbarer, wenn du alleine spielst. Die Dinger wechseln Target Focus am laufenden Band und das kann ziemlich nervig sein, wenn man versucht nen Hammer oder GS Charge zu landen. Stört nicht unbedingt weiter, wenn man sowieso nur auf die Beine haut. Aber Köpfe trifft man wesentlich leichter, wenn man selbst getargetet wird.