Sie sind nicht angemeldet.

81

08.07.2018, 09:46

Zitat

Ich spiele das Spiel gar nicht mehr. Fast jeder Monster Hunter Ableger habe ich über mindestens 200 Std gespielt und hatte weiter bock zu hunten, aber hier habe ich nicht mal die 100 Std Marke erreicht und bin gelangweilt. Das Spiel ist ja nicht mal schlecht, aber es ist nicht wirklich dasselbe Monster Hunter was man früher mal gespielt hat. Ich überlege mir tatsächlich einen 3DS oder sogar eine PSP zu holen. Sind beides Systeme die eh nicht mehr aktiv gezockt werden und ich die Befüchterung habe, wenn es mir zu schwer wird solo, das mir keiner helfen kann, ich aus Frust oder monotonen Spielen, dann keine Lust habe.

Was mich an MHW stört das man das Spiel zu vereinfacht hat. Es gibt keine Negativskills, im Kampf gibt es so viele Healing Möglichkeiten, wie Wespen, Mäntel, Früchte die man abschlagen braucht oder Gesundheitsbooster. Im Prinzip spielt jeder Kampf gleich. Es gibt kaum Kämpfe wo man sich speziell einstellen muss. Die Waffen kann man alle zurückbauen, wenn man ein Fail gemacht hat, man sieht direkt den ganzen Stammbaum ein, da baut man sich gleich das beste Zeug zusammen und die anderen Sachen braucht man gar nicht erst zu beachten. Man braucht auch keine Spitzhacken und so mitnehmen, weil man alles mit sich hat. Man hat in mir Gefühle erweckt, man würde mich extra an die Hand nehmen, für ein Monster Hunter finde ich das überhaupt nicht gut.




Das meiste davon ist aber keine Vereinfachung sondern ein mehr als notwendiger Quality of Life Change. Weißt du was der Unterschied zwischen "versteckten" Stammbäumen der Waffen, Schwächen und Critzonen der Monster und dem aktuellen System ist? Die 15 Minuten Zeit die ich mir spare ein Wiki für das jeweilige Zielmonster zu durchforsten. Am Schwierigkeitsgrad ändert das denkbar wenig. Genauso die Sachen mit Spitzhacken und der allgemeinen Itemverwaltung - Auch hier, was ist bitte der Unterschied zwischen unendlich nutzbaren Spitzhacken und dem alten System? Die Ladebildschirme die du dir sparst wenn dein Farm-Run unterbrochen wurde und du neue kaufen musst. Wetzsteine genauso. Ein Item das kaum bis keinen Anschaffungspreis hat und absolute Pflicht hat es mitzuführen hat keinen Grund nicht unendlich nutzbar zu sein, außer den die Spielzeit künstlich zu verlängern. Natürlich hat man mit den alten Monster Hunter Titeln mehr Zeit verbracht, aber das liegt schlicht und ergreifend daran dass insbesondere für Neulinge im Early Game 50% der Zeit mit Kräute und Erz farmen drauf ging, wenn man nicht gerade irgendwelche absoluten Low-Tier Monster erlegt hat...Von der suboptimalen Steuerung auf den Handhelds ganz zu schweigen. In World verbringt man weniger Zeit mit den Dingen die sogar eingefleischten Fans teilweise zu nervig sind und mehr Zeit mit dem was am meisten Spaß macht: Monster Hunting.


Das Spiel ist nicht perfekt und Kritik ist angemessen, aber zwischen "Hand-Holding" und "Less annoying shit to deal with" ist ein großer Unterschied.


Es ist herrlich ein Kritiker zu sein. Man kann alles beschissen finden, ohne es selbst besser zu können.

Wii-Homebrew Topsites
Wii-Homebrew Topsites

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 30

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

82

09.07.2018, 14:01

irgendwie schade... aber auch für mich fühlt sich MonsterHunter World irgendwie ausgespielt an. Obwohl das Game an sich wirklich wunderschön daher kommt und für mich eine traumhafte Grafik, stimmige Musik und eine angenehme Spielesteuerung hat.

Trotzdem vermisse ich diese beschwerlicheren Jagd-Spielstunden der alten Teile auf PSP und 3DS... in denen wir oft mehrere Abende das gleiche Monster jagden um an seltene Materialien zu gelangen. Auch wenn der Weg zur gewünschten Ausrüstung auf diese Weise so viel beschwerlicher war, umso grösser war unsere Freude, wenn wir in der Belohnung zum Beispiel eine super seltene "Himmlische Schuppe" oder den seit Stunden gesuchten "Edelstein" erhielten. Das Gefühl war einfach immer unbeschreiblich, wenn nach wirklich harter Arbeit und einer ordentlicher Portion Glück, beim Schmied ein begehrtes Stück gekauft werden konnte.
Auch finde ich es in World ein wenig schade, dass man scheinbar mit einer "Universal-Rüstung" fast alle Quests bestehen kann. Ich weiss ja, dass es schon früher die Möglichkeit gab, mit geschickt zusammengestellten Rüstungen und ordentlichen Jagd-Skills, alles zu plätten. Aber ich war damals wirklich auf die unterschiedlichen Fähigkeiten der einzelnen Rüstungen angewiesen... musste gar auf andere Waffengattungen ausweichen, um mit meinen 20 Megatränken die Quest überhaupt bestehen zu können. Aber in World scheint es irgendwie nicht mehr eine so grosse Rolle zu spielen, was für Fähigkeiten man ausgerüstet hat... sofern man nicht bezweckt, die Quests in Rekordzeiten abzuschlissen. - Und da ich überzeugt bin, dass meine Jagd-Skills der PSP- und 3DS-Zeiten, sich nicht dermassen verbessert habe... glaube ich einfach, dass World bedeutend einfacher ist.
Ich finde es bedauerlich, dass mich dieses Spiel nicht mehr so fesseln mag, wie es die alten Teile vermochten. Die Freude auf die PS4-Version war so wahnsinnig gross, die ersten Spielstunden haben so unglaublich Spass gemacht... dass man dachte, es wäre das ultimative Game, welches man sich schon immer gewünscht hat und bestimmt ein paar hundert Stunden zocken wird. Und nun fehlt irgendwie der Reiz, Rüstungen und Waffen zu bauen, deren Materialien man nach relativ kurzer Zeit zusammengekratzt hat... aber Unmengen an Geld in Aufwertungen investieren muss. 8|
Vielleicht sind es auch nur "persönlichen Nostalgie-Gedanken", die mir den ultimativen Langzeitspass für World ein wenig kaputt machen.

HurricanMHFO

Meisterjäger

Beiträge: 1 802

Spielt zurzeit: FF14 Stormblood / FF13

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

83

10.07.2018, 00:07

Das Spiel ist ja nicht mal schlecht, aber es ist nicht wirklich dasselbe Monster Hunter was man früher mal gespielt hat.

irgendwie schade... aber auch für mich fühlt sich MonsterHunter World irgendwie ausgespielt an.

Ich finde es bedauerlich, dass mich dieses Spiel nicht mehr so fesseln mag, wie es die alten Teile vermochten. Die Freude auf die PS4-Version war so wahnsinnig gross, die ersten Spielstunden haben so unglaublich Spass gemacht... dass man dachte, es wäre das ultimative Game, welches man sich schon immer gewünscht hat und bestimmt ein paar hundert Stunden zocken wird. Und nun fehlt irgendwie der Reiz, Rüstungen und Waffen zu bauen, deren Materialien man nach relativ kurzer Zeit zusammengekratzt hat

Vollkommen der gleichen Meinung! :thumbup:

Ist einfach ein anderes Gefühl, mit einem Kumpel auf der Couch zu sitzen und mit ihm zusammen eine starke Rüstung zu erspielen, damit er den Einstieg in den High/ G-Rank übersteht, wobei die Rüstungen / Waffen in den "originalen" MH-Spielen wohl wirklich mehr zu bedeuten haben, als es in World der Fall ist.
Das Spielgefühl allein eine schwer erkämpfte Rüstung und Maximierte Waffe zu tragen, damit dann andere zu unterstützen gibt einen ganz anderen Wert/Spaß als den den es in World gibt.
Waren die Monster dann doch zu stark, wurde eine Online-Halle aufgemacht, in der Hoffnung das jemand beitritt. Gespannt gewartet, und da kommt jemand welcher fix zum Questbrett läuft und unserer Quest beitritt. Sofort begrüßt und es wurde gefragt ob wir danach das und das Monster mithelfen können- na klar! ^^

Mein Kumpel konnte es damals kaum glauben das wir nach einem erfolgreichen Hunting-Wochenende ihm die komplette Tigrex-G-Rüssi erspielt hatten, und er dann zu Hause mit leichtigkeit (mit seiner starken Rüssi) seine Dorfquests weitermachen kann. Da wussten wir was wir erreicht hatten! Am nächsten Wochenende wurde dann die nächste starke Rüstung + Waffe in angriff genommen ;) (MHW: Notsignal - mit "Randoms" schon erledigt und weg ist der Spielspaß).

Wie froh war man endlich alle Gravios-Hirnstämme (MHF2) für die Akantor Rüstung zusammenzuhaben, oder allein endlich die Fatalis freigespielt zu haben. Aber auch wenn man schon einige G-Rüssis zusammenhatte, gab es trotzdem wiederspielwert sich noch vieles weiteres Zeug zu erfarmen. Da wurden auch Nachmittage lang nur Zinogre immer und immerwieder erjagd, wie schon geschrieben in der Hoffnung auf die Himmelsjuwele. Bekam man eins- war die Freude groß!

Mag womöglich wirklich das alte Nostalgiefeeling sein, aber ja die alten MH-Spiele hatten ein eigenes Spielwesen, anders als in MHW.

Jetzt werden einige sagen- MH World? Da hab ich mein superstarkes Mix-Set. Onlinehalle aufmachen um gleichgesinnte zu finden/ kennenlernen? Da setz ich doch einfach mein Notsignal ein, und schon wird das Viech erledigt, ohne große Anstrengung.
Und genau das ist der Unterschied. :S
Früher da kam jemand in die Versammlungshalle mit rotem Fatalisgroßschwert (wow der hat das!), was kümmert es mich was andere in MHW benutzen, das Monster liegt so oder so.

Aber wie schon so oft von mir geschrieben- haben die Monsterteile / erjagen der Monster einfach keinen Stellenwert mehr in MHW, und die Luft ist raus. Ob ich nun 50 oder 80 Legiana erjagd habe- nach 10-20 nebenbei-Kills per Notsignal hat man doch eh alles von dem Biest.
Archtempered Kirin hab ich an einem Morgen 2 mal solo, rund 5-6 mal per Notsignal erjagd, und schon braucht man die Quest nie wieder anrühren, weil es einfach nichts mehr davon gibt.
Archtempered Vaal-Hazak hatte ich genau so eines morgens 5 mal getötet, in rund 2 Stunden hatte ich meine Tickets für die Rüstung. Warum nochmal reingehen? Man hat doch die Biester schon vorher rauf und runtergezockt und die Waffenbäume durchgebaut.

Jetzt hab ich die Sets gebaut und aufgewertet, aber was nun? Bleiben nur wieder die normalo-High-Rank-Biester wovon man eh schon alles hat und die Belohnung nurnoch verkauft.
Ausserdem interessiert es niemanden wenn du per Notsignal irgendwo mitkämpfst- was du trägst oder benutzt. Selbst mit einem billigen HR Schwert wird die Quest geschafft, das würde nichtmal jemand mitbekommen da man sich nach dem gratis Daumenhoch-Pic-gespamme nach der Quest eh nie wieder sieht.

Daher für mich immernoch die Luft völlig raus, ob nun Lunastra-Set, oder das neue Kirin oder Vaal-Set. ¯\_(ツ)_/¯ Was damit anfangen :?

Hauptgrund aber immernoch für mich das MHW einfach ausgelaugt ist-
das Notsignal(Onlineräume/Chat/Freunde kennenlernen nichtmehr nötig!!!) und all die Untersuchungen(Man bekommt nahezu alles massenhaft in wenigen Runs hinterhergeworfen)+ zeitlich begrenzte Eventquests (!)- machen MHW einfach auf dauer uninteressant und sinnlos. :|
..bis man es dann garnichtmehr anmacht.




¯\_(ツ)_/¯





▲▲ Click :arrow: Monster Hunter World PS4 Community! ▲▲

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HurricanMHFO« (10.07.2018, 00:01)


84

10.07.2018, 00:38

Hast mich falsch zitiert.

Zitat

Mag womöglich wirklich das alte Nostalgiefeeling sein, aber ja die alten MH-Spiele hatten ein eigenes Spielwesen, anders als in MHW.


Das wird es sein. Objektiv betrachtet ist MHWorld wohl das beste Monster Hunter bisher und ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen wieso es von der Community stellenweise nicht so wertgeschätzt wird wie es meiner Meinung nach gerechtfertigt wäre. Nun werde ich nicht so tun als wäre sämtliche Kritik ungerechtfertigt. Zum Beispiel finde ich es schade dass die meisten Low-Tier Rüstungen ziemlich überflüssig sind - Ich glaube ich habe bis Nergigante nur die Bone Rüstung genutzt und fand diese größtenteils ausreichend. Das Tutorial, genauer gesagt das Dummy-Gelände in dem man die Weapon-Movesets lernt finde ich auch noch verbesserungswürdig. Aber die häufigste Kritik die ich höre befasst sich mit der Abschaffung von Spielelementen die schlicht und ergreifend nicht mehr zeitgemäß sind.

Mit einem Kumpel auf der Couch sitzen und Monster Hunter spielen? Ich glaube da bist du eher eine Ausnahme, denn die meisten Leute haben grundsätzlich Online gespielt - Auch auf den Handhelds. Couch-CoOp gibt es heute im Allgemeinen fast überhaupt nicht mehr und wenn dann nur noch in der Indie- oder Sidescroller Szene. Cuphead und Diablo für Konsolen fallen mir spontan ein, aber sonst...?

Ansonsten beschreibst du wie schnell man inzwischen an Gear kommt und das in den alten Spielen ja man noch was richtig leisten musste für seine Ausrüstung. Sorry, aber solche Aussagen erinnern mich immer an irgendwelche elitären World of Warcraft Spieler mit einer Nostalgiebrille die wahrscheinlich dicker als ihr Bauchumfang ist, die mir erklären wollen wie geil es doch damals war als man noch 4 Stunden mit einem Random Dungeon verbracht hat. Oder das man sich bis zum Server-Reset durch PvP Zonen gekämpft hat. Oder 40-Mann Raids die so stark gelaggt haben dass man nichts mehr mitbekommen hat sodass man nach 8 Stunden raiden am Stück möglicherweise völlig leer ausging weil die Bosse eben nur 3 Teile gedroppt haben, egal ob du mit 4 oder 40 Mann drin warst.


Man kämpft gegen Monster um besseres Gear zu kriegen, man braucht besseres Gear um gegen stärkere Monster zu kämpfen und man will gegen stärkere Monster kämpfen um besseres Gear zu kriegen. So funktionieren Spiele die sehr auf Equip basieren nunmal, auch Monster Hunter. Daher die ernstgemeinte Frage: Was ist so geil daran 70 mal gegen einen Legiana zu kämpfen um ein bestimmtes Gearteil zu bekommen und anschließend nie wieder gegen einen Legiana zu kämpfen? Wenn du mit der Einstellung rangehst kämpfst du nicht aus Spaß gegen die Monster sondern wegen der Ausrüstung. Da kämpfe ich doch lieber 10-20 mal gegen die Biester und habe mein Zeug zusammen damit ich zum nächsten Gegner übergehen kann.

Zitat


MHW einfach auf dauer uninteressant und sinnlos.


Jedes, absolut JEDES Spiel das darauf ausgelegt ist früher oder später Gear zu Min/Maxen ist auf Dauer uninteressant und sinnlos. Warum sollte ich raiden gehen wenn ich überall Best in Slot habe? Warum sollte ich Diablo spielen wenn mein Charakter das bestmögliche Equip hat? Diese Tatsache ändert sich nicht indem du die Dropchancen senkst. Stattdessen muss man als Spieler akzeptieren dass irgendwann Schluss ist mit dem was man erreichen kann und darauf hoffen dass die Entwickler mir angemessen Motivation bieten.


Es kommt immer gerne der Spielzeit-Vergleich bei dem MH World ja so schlecht abschneidet, aber wirklich, überlege mal wofür die Zeit in den anderen Titeln draufgegangen ist. Während du gerade in den früheren Titeln deine Zeit damit verbracht hast Pilze zu sammeln, deine Farm auszubauen oder dich darüber zu ärgern dass nach dem Heiltrank trinken eine dämliche Animation kommt...Hast du in MHWorld inzwischen wahrscheinlich schon deinen ersten Rathalos erlegt. Ich habe lieber 100 Spielstunden von denen die meisten tatsächliches Gameplay und Fortschritt sind als 500 Spielstunden, von denen 300 entweder fürs Farmen oder dem 100ten Rathalos Kill draufgehen weil immernoch keine Plate gedroppt ist.

Spielzeit ist nicht alles. Sorry für die Wall of Text, aber es ärgert mich zu sehen wie Nostalgiegeblendet manch einer sein kann. Es ist schön für dich dass du soviele gute Erinnerungen an die alten Spiele hast und dich die Schwächen nicht gestört haben, aber spiele die alten Titel mal an und versuche objektiv zu betrachten wie altbacken die Mechaniken eigentlich sind - Und du wirst feststellen wieviele richtige Schritte MHW genommen hat.


Es ist herrlich ein Kritiker zu sein. Man kann alles beschissen finden, ohne es selbst besser zu können.

HurricanMHFO

Meisterjäger

Beiträge: 1 802

Spielt zurzeit: FF14 Stormblood / FF13

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

85

10.07.2018, 01:01

Das mit dem "Couch-Coop" mag jeder anders sehen, bei MH war es bei mir und den Freunden halt immer eine art Tradition, das wir uns am Wochenende sehen oder nun zumindest Online zusammengespielt haben. Es gibt bei mir immernoch 1-2 Freunde die ihre PSP/3DS mitnehmen, und wir gemeinsam auf der Couch zocken, während nebenbei ein Film läuft ;) Es gibt auch jemanden der bringt seine Wii U mit, und wir bauen sie nebeneinander auf, nebenbei kann man auch noch was trinken usw, einfach was anderes als wenn jeder alleine zu hause sitzt und man sich nur am Headset hört. Aber klar, auch das macht Spaß.
Wobei ich darauf hinauswollte, das einzig und allein- wie ich in World miterlebt habe- das Notsignal alles das nieder macht^^ Klar man hat immernoch in World zusammen online gespielt, trotzdem geht da jeder für sich (wenn der andere keine Zeit hat) einfach auf jagd mithilfe des Notsignals. Jeder der sozusagen online kam hatte schon fast alles in wenigen Stunden, man ist halt dadurch nichtmehr auf soziale Kontakte angewiesen sondern erspielt sich alles einfach schnell.
Klar macht man die Kämpfe auch zum Spaß und nicht nur wegen des Loots, aber würde man das nur so sehen bräuchten die Monster ja garkeine Belohnung mehr geben, so wie es in MHW der Fall ist wenn man halt nun schon seit anfang an dabei ist.
Wenn ich zurückdenke was für ein Spaß es gemacht hat vom MH3U Event-Elfenbeinlaggi die Gewehrlanze zu 2 zu erspielen, das Biest hatte es in sich und wir hatten nebenbei viel Spaß / zwischendurch wurde was zu essen bestellt, und wir waren stolz auf die GL, als wir sie hatten ^^
Klar macht MHW viele Fortschritte grade was das Gameplay anbelangt, das wurde ja auch nicht kritisiert^^ Aber das Notsignal allein zerstört diesen Kern von Monster Hunter, eben das man sich zusammenschließt und gemeinsam Jagd. Aber das Notsignal gibt es nun, also wird es auch genutzt, und ob jemand dadurch nun den ultimativen Spaß hat, allein mit 3 unbekannten Geistern zu zocken, anstatt mit seinen Freunden zusammen- nur weil es "in der heutigen zeit" halt so ist, sei mal dahingestellt.

Grade für neue Spieler mag MHW super sein, und die gesamte Einführung mit dem Erkunden der neuen Gebiete hat wirklich viel Spaß gemacht und war wirklich gut. Aber viele Veteranen werden das mittlerweile wohl anders sehen, grade wenn man das schwache Endgame schon mehr als genug gespielt hat. Starker Einstieg mit vielen Verbesserungen, aber leider sehr schwaches Endgame ¯\_(ツ)_/¯
Grade mit dem niedermachen des Onlinesystems wie wir es bereits hatten, (keine Spieler kennenlernen/ keiner sieht sich in der Versammlungshalle/ keinen wirklich brauchbaren Textchat (!!) / einfaches solo-spielen mit noname-Randoms / keine Ingame-Freundesliste) empfinde ich das nicht grade als zeitgemäß. Da wäre absolut mehr möglich gewesen.




¯\_(ツ)_/¯





▲▲ Click :arrow: Monster Hunter World PS4 Community! ▲▲

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HurricanMHFO« (10.07.2018, 01:08)


86

10.07.2018, 01:03

Zwingt dich keiner das Notsignal zu nutzen...


Es ist herrlich ein Kritiker zu sein. Man kann alles beschissen finden, ohne es selbst besser zu können.

HurricanMHFO

Meisterjäger

Beiträge: 1 802

Spielt zurzeit: FF14 Stormblood / FF13

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

87

10.07.2018, 01:13

Zwingt dich keiner das Notsignal zu nutzen...

Andere Möglichkeit mitspieler zu finden bietet MHW ja nicht, ausser 1-2 nächtlichen Arena-Räumen mit Japanern, aber auch diese gibt's mittlerweile fast garnichtmehr. Hättest du mal versucht eine Onlinelobby mit zB "Legiana High Rank" zu erstellen, siehst du das niemand in den Raum kommt und deiner Quest beitritt. ...weil es zu leicht ist eine Quest einfach zu starten und das Notfeuer abzuschießen. ¯\_(ツ)_/¯ jeder spielt halt nurnoch für sich selbst.




¯\_(ツ)_/¯





▲▲ Click :arrow: Monster Hunter World PS4 Community! ▲▲


88

10.07.2018, 01:14

Zitat

Andere Möglichkeit mitspieler zu finden bietet MHW ja nicht


Was ist mit den Kumpels mit denen du die alten Spiele im Couch-CoOp gemacht hast? :noob:


Es ist herrlich ein Kritiker zu sein. Man kann alles beschissen finden, ohne es selbst besser zu können.

HurricanMHFO

Meisterjäger

Beiträge: 1 802

Spielt zurzeit: FF14 Stormblood / FF13

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

89

10.07.2018, 01:21

Die haben MHW schon vor erscheinen des Deviljhos an den Nagel gehangen, aus dem selben Grund ¯\_(ツ)_/¯ weil halt alles zu schnell fertig war und es keinen Anreiz mehr bietet, noch weiter zu farmen.
Würde man bei FF14 den sozialen Aspekt entfernen/den Chat wegnehmen/ man andere Spieler nichtmehr sehen sondern das Spiel nurnoch auf das Beitreten mit Randoms ausgelegt werden, würde es auch schnell in der Luft verpuffen ¯\_(ツ)_/¯




¯\_(ツ)_/¯





▲▲ Click :arrow: Monster Hunter World PS4 Community! ▲▲


90

10.07.2018, 01:22

Du vergleichst nicht ernsthaft gerade ein Mmorpg mit einem Spiel das optionalen KoOp bietet oder?


Es ist herrlich ein Kritiker zu sein. Man kann alles beschissen finden, ohne es selbst besser zu können.

Wii-Homebrew Topsites

HurricanMHFO

Meisterjäger

Beiträge: 1 802

Spielt zurzeit: FF14 Stormblood / FF13

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

91

10.07.2018, 01:52

Du vergleichst nicht ernsthaft gerade ein Mmorpg mit einem Spiel das optionalen KoOp bietet oder?

So weit entfernt war MH nicht von einem MMo. ^^ Und wieso nicht vergleichen? Bislang hast du dich mit Onlinespielern immer zusammen in einem Raum getroffen /gechattet, Freundesanfragen ausgetauscht/ später gequatscht und kennengelernt-> wiedergetroffen. Genau das was in einem MMO auch der Fall ist. Ausser man spielt natürlich bislang fast nur solo/ ohne Onlinefreunde. Auch wenn jeder eine andere Ansicht von MH hat und/warum er es gerne spielt über so viele jahre, muss man trotzdem auch einmal andere Ansichten/Meinungen akzeptieren, anstatt diese unnachgedacht in Frage zu stellen ;)

Aber um zum Ende zu kommen, mir sagt das "neue" Onlinesystem in MHW leider nichtmehr zu, genau wie das zu schnelle Erfarmen der Materialien und der zu schwache, fehlende Endgamecontent.
Für neue Spieler bis zu den Drachenältesten sicherlich ein TOP Spiel, mit vielen neuen Mechaniken, auf lange Spielzeit gerechnet wird es aber zu schnell langweilig :| vielleicht wäre eine "Ultimate"-Version des Spiels das richtige, um das Spiel wieder teilweise in den Vordergrund zu rücken, und MHW"Inaktive" wieder für einige Zeit zurück in das Spiel zu bekommen. ^^




¯\_(ツ)_/¯





▲▲ Click :arrow: Monster Hunter World PS4 Community! ▲▲

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HurricanMHFO« (10.07.2018, 01:52)


92

10.07.2018, 13:19

Zitat

Und wieso nicht vergleichen?


Weil es zwei völlig unterschiedliche Spielprinzipien sind die ebenso unterschiedliche Anforderungen haben? Ein Mmorpg lebt von der Population der Server, unter anderem weil das Weltdesign dazu ausgelegt ist mehrere Spieler gleichzeitig zu beherbergen. Deswegen macht es ja so wenig Spaß auf toten Realms WoW oder Ähnliches zu spielen weil man ständig alleine unterwegs ist in einem Spiel das nicht darauf ausgelegt ist alleine gespielt zu werden - Selbst wenn du Solo unterwegs bist kriegst du was von den anderen Spielern mit. Monster Hunter World habe ich komplett alleine gespielt, unter anderem weil ich kein PSN+ habe.

Wenn du schon einen Vergleich zu einem Mmorpg machen willst dann nimm doch Guild Wars - Dies hat sich nämlich für ein solches Lobby System entschieden und war neben WoW eines der erfolgreichsten Mmorpgs seiner Zeit - Also scheint der Vergleich doch etwas zu hinken.

Zitat

Bislang hast du dich mit Onlinespielern immer zusammen in einem Raum getroffen /gechattet, Freundesanfragen ausgetauscht/ später gequatscht und kennengelernt-> wiedergetroffen.


Ziemlich romantisierte Darstellung von Onlinespielen. Von 100 Typen die ich Online in irgendwelchen Games getroffen habe war ich bei mindestens 50 froh sie nie wieder zu sehen, 20 hätte ich gerne die Fresse poliert, weitere 20 sind mir egal und die verbleibenden 10 waren ganz OK schätze ich.



Zitat

anstatt diese unnachgedacht in Frage zu stellen


Diesen Ratschlag solltest du dir selbst zu Herzen nehmen - Das beste an der "guten alten Zeit" ist oftmals dass sie vorbei ist. Nostalgie ist gut und kann viele Spiele die schlecht gealtert sind einen gewissen Charme verleihen - Aber man sollte deswegen bei Neuerscheinungen noch objektiv bleiben können. Ich liebe zum Beispiel Dark Souls 1 - Es ist mein Lieblingsteil der Franchise. Aber Dark Souls 3 ist mechanisch und objektiv gesehen schlicht und einfach das bessere Spiel. Pokemon Blau wird immer einen Platz in meinem Herzen haben weil es dass erste Pokemon-Spiel war dass ich gespielt habe, aber heilige Scheiße ist die erste Edition schlecht gealtert.

Nostalgiebrille absetzen heißt nicht dass du den Spaß an den alten Titeln verlieren und sie denunzieren sollst, sondern zu erkennen dass Neues nicht zwangsläufig schlecht ist - und dass man die alten Spiele trotz ihrer Fehler lieben sollte und nicht so tun als hätten sie keine.

Zitat


Aber um zum Ende zu kommen, mir sagt das "neue" Onlinesystem in MHW leider nichtmehr zu, genau wie das zu schnelle Erfarmen der Materialien und der zu schwache, fehlende Endgamecontent.
Für neue Spieler bis zu den Drachenältesten sicherlich ein TOP Spiel, mit vielen neuen Mechaniken, auf lange Spielzeit gerechnet wird es aber zu schnell langweilig :| vielleicht wäre eine "Ultimate"-Version des Spiels das richtige, um das Spiel wieder teilweise in den Vordergrund zu rücken, und MHW"Inaktive" wieder für einige Zeit zurück in das Spiel zu bekommen. ^^


Zwei Sachen:

Ich verstehe nicht wieso soviele Leute so verbissen auf Endgame-Content sind der sich Gott weiß über wieviele Stunden erstreckt. Das hier ist kein Mmorpg und selbst bei denen ist der Endgame-Content irgendwann abgefarmt. Irgendwann ist eben alles gemacht, jedes Monster getötet, jede Rüstung gebastelt, jedes Mount gesammelt. Da gibt es Leute die hunderte von Stunden in ein Spiel stecken und immernoch nicht genug haben. Sowas könnte ich ja nachvollziehen wenn das Spiel ein Cash Grab gewesen wäre mit weniger als 5 Stunden Spielzeit wäre, aber bei hunderten von Stunden? Irgendwann ist eben einfach Schluss.

Und zweitens, seien wir doch mal ehrlich - Die ganzen MH Veteranen die sich am lautesten darüber beschweren dass ihnen der Content zuschnell ausgeht haben das Spiel wahrscheinlich 3 Tage am Stück ohne Schlaf durchgezockt um so schnell wie möglich so weit zu kommen wie es geht. Haltet euch doch mal vor Augen wieviel Zeit 100(!) Stunden eigentlich sind. Natürlich hab ich ein Burnout-Syndrom wenn ich Content der einen ganzen Monat reichen würde innerhalb von weniger als einer Woche abklappere.


Es ist herrlich ein Kritiker zu sein. Man kann alles beschissen finden, ohne es selbst besser zu können.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Obscura Nox« (11.07.2018, 13:30)


93

10.07.2018, 14:22

Die 15 Minuten Zeit die ich mir spare ein Wiki

Das ist der Punkt. Es ist deine Entscheidung ob du dich spoilern lassen willst. Ich wollte mich nicht spoilern lassen, es für mich "neu" entdecken. So macht das ganze Waffen sammeln für mich überhaupt keinen Spaß.

Godot

Absolute Mad Lad

  • »Godot« ist männlich

Beiträge: 5 848

Spielt zurzeit: Lila Monster Jagen Simulator 2018

Wohnort: Sicherlich nicht Dresden!

Beruf: Azubi zum HEP

  • Nachricht senden

94

10.07.2018, 22:38

Die 15 Minuten Zeit die ich mir spare ein Wiki

Das ist der Punkt. Es ist deine Entscheidung ob du dich spoilern lassen willst. Ich wollte mich nicht spoilern lassen, es für mich "neu" entdecken. So macht das ganze Waffen sammeln für mich überhaupt keinen Spaß.

Dann ist das dein Problem?

Mit MH World sehen wir uns lediglich einem Luxusproblem entgegen: Über die Jahre haben wir jeden neuen Teil gefressen. Während die ersten 1 oder 2 Teile noch brutal schwer waren für uns, wurden die neuen "komischerweise" immer leichter für uns.... hmm. :thinkingemoji: Woran mag das wohl liegen?
Sicher weil wir weniger Zeit für Sammelscheiße brauchen und nicht eine Quest neustarten müssen, weil wir Kaltgetränke vergessen haben? Oder Munition?....

Oder liegts einfach, dass wir zuvor mehrere hundert Stunden mit den meistens gleichen Monstern zuvor verbracht haben? Das wir mehr von MH-Gameplay und Strategien verstehen? Das wir unserer Waffen gut kennen und so nicht mit dem System kämpfen, als direkter mit den Quests zu tun zu haben?

Zugegeben, dass man von jedem Monster den Gem rausschneiden kann fuckt mich auch ab, aber davon lass ich mir den Spaß nicht verderben und die Idee, dass man Quests auch nachjoinen kann (ob über SOS oder nicht ist mir da wayne) ist einfach nur großartig. "Ja, bin mal kurz afk, geh schonmal los" find ich besser als 5 Minuten in Dauerschleife in der Taverne zu gammeln. Auch die Reise über die camps und das reequpping sowie die möglichen "Marathon-Jagden" sind feine Ideen.

Versehe auch nicht ganz, wo das Problem am Textchat ist? In Tri und WiiU ging der auch nicht anders vonstatten. PS4 hat USB-Slots, kannste wunderbar alles abtippen.

Ebenfalls das beschweren über Endgamecontent: Double Cross ist einfach so übersättigt, dass es einfach ständig vom Sodbrennen sauer auskotzen muss. Hyper-G, Stufe 100 Deviants, alles kann dich dann später oneshotten. Der Grind selbst ist auch einfach nur künstlich.
Hyper-G Monster haben einfach nen übelst krassen HP-Pool und blinken bissel schwarz und droppen teils gerade so Mats, dass du immer mehr jagen musst, als du willst. "Was, mir fehlt ein Hyper Elektrofell? Nach 3 Hyper Zinogren hatte man es dann mal, Spaß? Und die Deviants sind ja mal der unehrlichste Grind überhaupt. Zunächst musst du jede Stufe für ne Rüstung 3 mal machen und dann mal 6, damit die Rüstung was taugt. Bis G dann bitte insgesamt 15x3 mal, wobei die Rüstungen meist nur lächerliche Zusatzskills bekommen.
"Ja, aber MISCHRÜSTUNGEN!!!! WOOT!" Da läufste mit der Rüstung vom Endboss rum, G-Rank selbst geht auch fix. Punkt.

In World ist es einfach schneller und ehrlicher, sich seinen Kram zusammenzufarmen. Keine Krypto-Drops und kaum bis gar keine unnötigen Mats von Dingen, die kaum einer farmt. Wer hie und da fix mal sammelt ohne ständig zu denken "fuck, hätte ich jetzt meine Spitzhacke dabei", hat es halt etwas fixer.

Ihr wollt schwerer? Dann wäre das Spiel unnötig künstlich schwerer geworden: Unnötig schnelle Angriffe, zu hoher Schaden, schlechte Hitboxen, krasse Kombostränge etc.
Bis man Nergigantes Divebomb Hitbox checkt und die Mechanic checkt, dass man sehr aggressiv gegen ihn vorgehen muss, ist er ebenfalls eine würdige wall.

Wir als "Veteranen" verstehen uns aber wiederum schnell darauf, ein Monster abzuchecken und haben ein echtes Interesse es zu lernen.
"DJ ist zu leicht" Ja, gibt es ja schon seit 4 Spielen? Kennt man halt iwann die Gurke?
"Kulve, wtf, zu leicht" Macht die mal solo, dann habt ihr auch das alte Fatalis-Feeling, mit multiplen Repels inklusive.
"LULNASTRA! SO LEICHT!" Ja, leicht abgewandel von Teo, mir persönlich fiel sie schwer, da ich mich sehr an sie gewöhnen musste, als sogenannter "Veteran", wohlgemerkt.

Wenn man sich an casualisierung so stört, sollte man das Gaming-Hobby eventuell aufgeben, da es ein Trend ist, der kaum aufhaltbar ist. Seit der Wii haben die Entwickler gecheckt, dass hie und da mal paar Hinweise ganz cool sind und in MH wurde fast immer der langsame Einstieg kritisiert. "Ja, leichte kleine Aufgaben, wann fängt denn das Spiel an?"
Und dann gabs die, die komplett ohne Rüstung und Startwaffe in die Stadt kamen und ihre Urgent ranhingen... "Schmied, was ist das?"

Anfangs störtete ich mich ebenfalls am neuen Skillsystem, aber ich hab für mich entdeckt, dass dieses System ehrlicher und besser ist. Auch, dass Dekorationen der RNG sind, ist eine gute Idee.
Anfänger bekommen leicht defensive Skills in den Dekos (schonmal aufgefallen, dass die häufigen Dekos fast alle defensivskills sind?) während die krassen Minmax-Dekos sich in seltenen Dekos wiederfinden. Zugegeben ist es frustrierend, wenn man nach 300 Jägerrängen seine erste Fokus-Deko bekommt, aber boy oh boy, was sind Talismane toll.... oder?

Dekos haben genau einen Stat, den sie tragen.
Talismane haben DREI Variablen. Logisch, dass hier der Endgame-Spaß sich multipliziert. Ich erinnere mich an Tri, wo ich stundenlang in den Vulkan ging um den verkackten Angriff+6 OO-Talisman zu bekommen. Ist der nach 2200 Stunden und 700+ Jägerrängen gedroppt? Spoiler: Nein.

Nach einiger Arbeit mit meinen Hauptchar (450+, 800 Spielstunden) konnte ich seine sehr respektable Deko-Sammlung zusammenfarmen, kann mir jegliches Mischset basteln und bin noch motiviert, neue Dinge zu probieren. Ich hab sogar nen Zweitcharakter (JR 150+ mit 200 oder 300 Spielstunden, kein Plan) und auf beiden macht es mir Spaß, etwas zu farmen. Gut, zwischendurch leg ich den Controller mal weg, liegt aber generell ein wenig an Gaming-Müdigkeit.

Eine weitere Krankheit ist, dass man meint, mit jedem neuen MH gleich mehrere Hundert Spielstunden zu erreichen. Das ist eine grundlegende Falschvermutung.
MHWorld ist einfach ein Sandkasten. Die einen haben sehr viel Spaß dran und bauen viele kleine Burgen und die anderen machen dann ein paar Hügel und machen die dann halt flach. Im Schlimmsten Fall kackt dann die Katze über nacht rein, aber lassen wir das..

So wie es nunmal ist, muss man einsehen, dass MHW einfach auf ein größeres Publikum gerichtet war (8 Millionen mal verkauft, Capcoms erfolgreichstes Spiel). Dass man nicht alles gut findet, ist verständlich, aber dass man dem Spiel einen so ungebührenden Abgang gibt, ist ebenfalls unfair und undankbar. Denkt darüber nochmal nach und ärgert euch nicht zu sehr, dass es nicht GENAU das Spiel ist, was ihr erwartet habt. Moin.
...boy, that's just crazy.


"The hammer that strikes too fast has no time to aim."
"You win the Game of Thrones, or you die."
|Divine HYPE Dragons|Valon|Co-GSP|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Godot« (10.07.2018, 22:41)


Agarfain

Nergigante Erleger

  • »Agarfain« ist männlich

Beiträge: 1 387

Spielt zurzeit: Alles Mögliche.

Wohnort: Cottbus

Beruf: "Alter" Monsterjäger

  • Nachricht senden

95

11.07.2018, 09:20

Unterschreibe ich mal so. @Godot:. Mach dir keine Sorgen. Lustig finde ich es allemal, dass aller am rumschreien sind, auch ich. Dein Post ist brutal ehrlich und sehr logisch.

Moral von der GEschichte. XX Werde ich mir antun. Danke für deine Weisen Worte. ^^

Fällt mir grad in den Sinn:

Alte Hunde kläffen am lautetsten, nur die Jungen beißen.^^

Ich allerdings gehe noch weiter zu behaupten, daß MHW ein Spiel ist um Neulinge hervorzulocken und dabei diese nicht zu überfordern. Gelingt Capcom das, dann steht weiteren Veröffentlichungen nichts mehr im Wege.

Klar die ersten Teile waren für uns Bockschwer. Aber wir haben den Lerneffekt schon hinter uns! Vergesst das nicht. Die Neulinge MÜSSEN diese Lernkurve noch meistern.

Wir waren damals froh gewesen, solch ein Spiel zu haben, wo man lange drangesessen hat und es fordernd war. Heute? Die Zeiten sind anders, alle wollen immer schnell, schnell machen. Leichter zu erfolgen kommen. Das sieht man doch schon bei MHW an, dass die HP angehoben werden, sobald mehr als 2e im selben Areal sind.(Steht auch so da!)Das war bei den anderen Teilen nicht so. was haben wir mutmaßt!

Kurzum: Um Neulinge nicht zu verschrecken und auch das Spiel einer breiteren Masse zugänglich zu machen, wird halt an den Stellschrauben gedreht.
|Divine Dragons | Doppelherzhorde |MHW HR 100+ PS4: Yuuzhan2015

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Agarfain« (11.07.2018, 09:20)


96

11.07.2018, 19:56

Wollte keinem seinem Spaß nehmen. Wenn dir das Spiel auch Spaß macht, warum soll ich deinen Spaß niedermachen?
Für mich persönlich ist das nicht mein Monster Hunter. Ich werde auch niemanden böse Blicke werfen oder so, ich freue mich für dich oder für euch, das ihr gefallen dran habt, und schon mehr als 400 Std auf dem Konto habt.

HurricanMHFO

Meisterjäger

Beiträge: 1 802

Spielt zurzeit: FF14 Stormblood / FF13

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

97

11.07.2018, 23:12

Wollte keinem seinem Spaß nehmen. Wenn dir das Spiel auch Spaß macht, warum soll ich deinen Spaß niedermachen?


Kam mir bei meinen Posts ebenfalls so vor das es so aufgenommen wurde, auch da gleich alles zitiert wurde und meine Texte ebenfalls gleich zur Diskussion gestellt wurden.
Das war halt lediglich meine Meinung warum ich mit MHW mittlerweile aufgehört habe, nicht um jemandem sein Fav.Game niederzumachen/ schlecht zu reden ¯\_(ツ)_/¯
Wenn ich nach 750 Std+ das Game nochmal zum reinschauen anschmeisse seh ich es nun halt mit anderen Augen, als in den ersten Releasewochen. Da kann man noch so sehr diskutieren wie man will, ob nun zeitgemäß und tolles Gameplay (daran gibt es nichts auszusetzen!)- wenn die Luft für mich raus ist ist sie halt raus ^^




¯\_(ツ)_/¯





▲▲ Click :arrow: Monster Hunter World PS4 Community! ▲▲


Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 30

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

98

12.07.2018, 15:26

Ist einfach ein anderes Gefühl, mit einem Kumpel auf der Couch zu sitzen und mit ihm zusammen eine starke Rüstung zu erspielen, damit er den Einstieg in den High/ G-Rank übersteht, wobei die Rüstungen / Waffen in den "originalen" MH-Spielen wohl wirklich mehr zu bedeuten haben, als es in World der Fall ist.
Das Spielgefühl allein eine schwer erkämpfte Rüstung und Maximierte Waffe zu tragen, damit dann andere zu unterstützen gibt einen ganz anderen Wert/Spaß als den den es in World gibt.
Waren die Monster dann doch zu stark, wurde eine Online-Halle aufgemacht, in der Hoffnung das jemand beitritt. Gespannt gewartet, und da kommt jemand welcher fix zum Questbrett läuft und unserer Quest beitritt. Sofort begrüßt und es wurde gefragt ob wir danach das und das Monster mithelfen können- na klar! ^^

Mein Kumpel konnte es damals kaum glauben das wir nach einem erfolgreichen Hunting-Wochenende ihm die komplette Tigrex-G-Rüssi erspielt hatten, und er dann zu Hause mit leichtigkeit (mit seiner starken Rüssi) seine Dorfquests weitermachen kann. Da wussten wir was wir erreicht hatten! Am nächsten Wochenende wurde dann die nächste starke Rüstung + Waffe in angriff genommen ;)

Auch wenn hier mittlerweile noch unzählige Beiträge verfasst wurden. Aber damit sprichst du mir aus der Seele. Auch ich gehörte damals, auch wenn das scheinbar nur die wenigsten so praktiziert haben, zu den Couch-MonsterHunter. Wir haben uns an so vielen Wochenenden verabredet und haben unsere MonsterHunter-Game-"Marathons" veranstaltet... dabei Kekse geknabbert und Pizza gegessen. Nach 8 - 10 Stunden jagen, war jedoch meist keiner mehr so wirklich fähig, ordentlich und konzentriert zu zocken und wir nutztden deshalb oft die Schatzsuche-Quests in MH Unite.
Und auch ich kann mich an solche Situationen erinnern, in denen wir gemeinsam irgendwelche Ausrüstung bastelten und man damit endlich die Dorfquests beenden konnte, bei denen man so oft gescheitert ist. Und wie stolz war ich auf mein wunderschönes Chameleos-Langschwert, welches im Elan-Modus unsichtbar wurde :love:
Ich vermisse diese Zeiten irgendwie schon, in denen man nicht mit Headset, alleine vor dem TV sass. Diese Couch-Jagden waren einfach eine "persönlichere" Art von "online"/"gemeinsam" Zocken.

99

14.07.2018, 07:27

Wollte keinem seinem Spaß nehmen. Wenn dir das Spiel auch Spaß macht, warum soll ich deinen Spaß niedermachen?
Kam mir bei meinen Posts ebenfalls so vor das es so aufgenommen wurde, auch da gleich alles zitiert wurde und meine Texte ebenfalls gleich zur Diskussion gestellt wurden.
Das war halt lediglich meine Meinung warum ich mit MHW mittlerweile aufgehört habe, nicht um jemandem sein Fav.Game niederzumachen/ schlecht zu reden ¯\_(ツ)_/¯
Wenn ich nach 750 Std+ das Game nochmal zum reinschauen anschmeisse seh ich es nun halt mit anderen Augen, als in den ersten Releasewochen. Da kann man noch so sehr diskutieren wie man will, ob nun zeitgemäß und tolles Gameplay (daran gibt es nichts auszusetzen!)- wenn die Luft für mich raus ist ist sie halt raus ^^

Ich hätte auch wirklich gerne Spaß dran, ich freue mich für jeden der daran Spaß hat, aber es ist nicht mein "Monster Hunter". Da ziehe ich alten Teile eher mehr vor.

Auch wenn ich alleine da stehe, mir ist das egal.

Wii-Homebrew Topsites