Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Monster Hunter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

11.04.2018, 09:32

Die "beste" Waffe

Hallo Leute,
mir ist bewusst dass es nicht "die" beste Waffe gibt sondern es auf die persönliche Präferenzen ankommt.

ABER
es wäre doch mal interessant herauszufinden welche Waffe ihr gewählt hab, warum ihr diese gewählt habt, ob ihr diese nochmal Wechseln wollt,welche Monster sind besonders einfach/welche besonders schwer und ob ihr für bestimmte Situationen einen zweit Waffe besitzt

Ich fange dann mal an :D

Gewählte Waffe: Dual Blades (Nergigante/Eis und Feuer)
Warum diese Waffe: schnelle Moves, viel Beweglichkeit und sieht unbeschreiblich cool aus :D
Waffen wechsel vorgesehen?: Ja Bogen oder Langschwert
leichte Monster: Rathalos (azur/normal), Rathian (pink/normal), Diablos, Kushala
schwere Monster: Anjanath, Deviljho, Barroth, Diablos (schwarz)
zweit Waffe: noch keine


Viele Grüße
Drumy

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

2

11.04.2018, 10:27

Gewählte Waffe:
Meine "favoriten" Waffe ist mittlerweile ganz klar das Jagdhorn. Ich habe aber kein spezielles "Lieblings-Jagdhorn", da ich gelegentlich andere Melodien ausprobieren möcht. Bei Jagden in Gruppen, bringe ich jedoch meist Ohrstöpsel-Melodien mit.

Warum diese Waffe:
Weil das Jagdhorn aus der Reihe fällt... und man mit ihm nicht wie mit jeder üblichen Waffe, bloss Schaden austeilen kann. Ich supporte und heile unglaublich gerne andere Spieler im online Modus. Und da ich Monster Hunter schon immer, mindestens mit einem Jäger-Gefährten gezockt habe, bin ich irgendwann aufs Jagdhorn gekommen.

Waffenwechsel vorgesehen:
Nicht direkt. Aber da ich storytechnisch mit World eigentlich fertig bin, werde ich früher oder später auch andere Waffengattungen spielen. Zur Zeit übe ich gelegentlich mit der Energie-Klinge zu kämpfen. In grösseren Gruppen getraue ich mich die Waffe aber noch nicht mitzubringen, da ich mit meinen "Waffen-Steuerungs-Problemen" wahrscheinlch die anderen Jäger nonstopp in ihren Moves unterbrechen würde. Nur Jäger, die mich sehr gut kennen, sehen mich auch in "nicht Arena-Quests" gelegentlich mit einer Energie-Klinge... meist mit Sprach-Chat kombiniert, weil unkontrolliertes Herumgefuchtel dadurch nicht mehr ganz so "unkontrolliert" ist.

Leichte oder schwere Monster gibt es bei mir nicht wirklich. Je nach Verfassung und Glück, klappen die Kämpfe relativ gut... und gelegentlich ist es einfach unfassbar, wie oft ich zur falschen Zeit am falschen Ort stehen kann. Aber Deviljho wird mir wohl noch lange besonders schwer fallen, da ich keine Ahnung habe, nach welchem Muster er herumstampft.

Zweit-Waffe:
Ein paar hübsche Energie-Klingen... und aus Nostalgiegründen (wegen Unite) ein, bis zwei Langschwerter.

Sora-Sorey

Jagras Töter

  • »Sora-Sorey« ist männlich

Beiträge: 27

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

  • Nachricht senden

3

11.04.2018, 15:23

Auch wenn das jetzt nach Niccis Beitrag in eine Art Schleichwerbung ausarten könnte, möchte ich euch trotzdem meine beste Waffe in Spiel vorstellen.

gewählte Waffe: Jagdhorn
Zweitwaffe: Hammer


Warum das Jagdhorn:
Zum Einen weil ich die Vorstellung, mit einem Musikinstrument ein Monster tot zu kloppen, von Anfang an unglaublich witzig fand. Zum Zweiten (der eigentliche Grund) weil das Jagdhorn extrem abwechslungsreich ist und schon allein von seiner Grundausstattung her mehr Fähigkeiten und Vorteile mitbringt, als jede andere Waffenklasse. Bis auf Pfeile / Munition verschießen sowie direkt blocken kann das Horn nahezu alles und man kann damit im Prinzip jede Spielposition im Team einnehmen.

Vorteile des Jagdhorns:
- Selbstverbesserung Stufe 1 - man läuft genauso schnell wie mit weggesteckter Waffe
- Selbstverbesserung Stufe 2 - man prallt nicht mehr vom Monster ab, bekommt einen Attacke-hoch-Buff um 15 % und kann nicht mehr von Teamkollegen in der Darbietung unterbrochen werden
- höchster konstanter Grundschaden im Spiel (Elementschaden spielt kaum eine Rolle beim Jagdhorn)
- hohe Ausdauerreduzierung des Monsters selbst bei Treffern auf unempfindliche Stellen
- relativ gute Chancen für K.O.-Schläge
- kein Kombozwang (man kann jeden Angriff beliebig mit jedem anderen Angriff verketten und zwischendurch auch darbieten und buffen)
- man kann beliebig in jede Richtung angreifen
- große Reichweite der Angriffe
- neben generell stumpfem Schaden kann auch Schnittschaden erzeugt werden (ja, man kann mit dem Horn auch Schwänze abtrennen)
- fünf verschiedene Darbietungsangriffe je nach Situation variabel einsetzbar
- Darbietungen machen hohen Schaden, reduzieren Monsterausdauer stark, haben hohe K.O.-Wahrscheinlichkeit und verbrauchen dabei nicht einmal Waffenschärfe
- Schockwelle der Vorwärtsdarbietung erzeugt für einen Moment ein Schutzschild, mit dem sich Monsterattacken reflektieren lassen
- mit weggesteckter Waffe kann man beim Ziehen einen physischen Angriff des Monsters annulieren und mit ein bisschen Glück ebenfalls auf das Vieh zurück werfen
- Buffs geben zusätzliche Fähigkeiten (teilweise sogar Fähigkeiten welche sonst Set-Boni sind), die man nicht über Rüstungsteile oder Dekorationsjuwelen ausrüsten muss und somit die Plätze für andere Fähigkeiten frei hat
- teilweise lassen sich mit Buffs Rüstungs-Fähigkeiten über ihr eigentliches Maximum hinaus noch steigern (geht z. B. mit "Göttlicher Segen")


Neben diesen Vorteilen für den Spieler selbst kommen dann natürlich die Teambuffs mit dazu, für welche das Horn ja berühmt ist. Teambuffs wirken auf den Spieler selbst sowie alle anderen Spieler im Team, Palicos, Grimalkynen und Schnurrtruppler. Es ist z. B. im End Game möglich allein den Palico mit den passenden Buffs fast auf das Powerlevel einfacher großer Monster wie Groß Jagras oder Barroth (Hochrang) hochzubuffen. Je nach Noten kann ein Jagdhorn drei bis acht verschiedene vorgegebene Teambuffs spielen. Momentan existieren in MHW folgende Teambuffs (oft in unterschiedlicher Stärke mit Zusatz S, M, L und XL):

- Attacke hoch
- Affinität hoch
- Elementarattacken-Boost
- Anormaler Statusangriff hoch
- Verteidigung hoch
- Attacke und Verteidigung hoch
- Gesundheitsboost (erhöht die Lebensleiste)
- Gesundheitserholung (Heilung)
- Gesundheitserholung + Gegengift
- Erholungsgeschwindigkeit hoch
- Ausdauerverbrauch reduziert
- Ohrstöpsel
- Schlammresistenz
- Umgebungsschaden negiert
- Winddruck negiert / Jeder Winddruck negiert
- Betäuben negiert
- Lähmung negiert
- alle negativen Statusveränderungen negiert
- Erschütterungen negiert
- Werkzeugverbrauch reduziert (verlängert Nutzungsdauer von Boostern und Mänteln)
- Göttlicher Schutz (= Göttlicher Segen)
- Spähkäferkraft hoch
- Schallwellen (gleicher Effekt wie Item Schreikapsel)
- Feuerresistenz-Boost
- Wasserresistenz-Boost
- Eisresistenz-Boost
- Donnerresistenz-Boost
- Drachenresistenz-Boost

Anders als Nicci sehe ich mich aber nicht als klassischer Supporter und das Jagdhorn auch nicht als "Supportwaffe", sondern eher als "Waffe mit der man auch supporten kann". Das trifft es nämlich ziemlich gut, weil das Horn (wenn man die zugegebenermaßen doch recht komplexe Steuerung einmal beherrscht) auch erstaunlich viel Schaden austeilen kann.
Nach dem letzten großen DLC mit der Gurke hat das Horn noch oben genannten 15 %-Attack-Buff bekommen, sodass nun auch der Damageoutput zum Hammer nahezu identisch ist. Die einzigen Angriffe, bei denen der Hammer tatsächlich noch spürbar mehr Schaden macht, sind der Schlidderangriff und der letzte Schlag vom Urknall. Ansonsten wiegt sich das aufgrund der Aufladezeiten für den Hammer relativ auf. Deswegen benutze ich den Hammer inzwischen auch fast gar nicht mehr, nur noch ab und an aus Fun.


Nachteile des Jagdhorns:
- direktes Blocken von Angriffen nicht möglich
- Angriffe erfolgen recht langsam
- Steuerung ist insbesondere in der Darbietung ziemlich schwammig
- macht nur bei Treffern auf Schwachpunkte konstant hohen Schaden
- aufgrund der Komplexität vergleichsweise schwer zu erlernen


Ist ein Waffenwechsel vorgesehen?:
NEIN. Da jedes Jagdhorn andere Noten und Buffs und damit auch andere Angriffsmuster und teilweise auch andere Darbietungen hat, kommt nie Langeweile auf. Ich habe jetzt ungefähr 300 Spielstunden mit dem Horn und bin noch immer weit davon entfernt, die Waffe wirklich gemeistert zu haben, sodass ich an der Aufgabe wahrscheinlich noch weitere 1000 Spielstunden verbringen kann. Aufgrund der ganzen Fähigkeiten und Vorteile der Horns sehe ich auch in einem Waffenwechsel ehrlich gesagt gar keinen Sinn.
Und daneben wird man durch die Buffs auch zugegebenermaßen ein bisschen bequem, weil man sich einfach an die Komfortabilität der Buffs gewöhnt hat. Ohrstöpsel, Umgebungsschaden negieren, Monsterattacken schwächen oder einfach nur sich selbst geradezu witzig hohe Werte in Verteidigung und Angriff raufknallen, machen das Horn zum dauerhaften Funerlebnis. Gerade wenn man allein spielt und der Palico das Korallenorchester dabei hat, kann man sich in der Kombi selbst problemlos mit dem richtigen Hörnchen auf 1500 Angriffspunkte oder 700 Verteidigungspunkte hochbuffen.


Leichte und schwere Monster:
Wie Nicci schon sagte, gibt es für das Jagdhorn eigentlich keine Monster, die besonders leicht oder schwer sind. Das einzige Vieh, was mir wirklich extrem auf die Nerven geht, ist Bazelgeuse. Jedes mal wenn man darbietet und buffen will, kann man seinen explodierenden Schuppen nicht mehr ausweichen (geht von der Steuerung her einfach nicht) und man wird ständig weggebombt in der Darbietung.


So, das als Ergänzung zu Niccis Ausführungen zum Hörnchen. Wer weiß, vielleicht überlegt sich ja der eine oder andere tatsächlich mal, das Jagdhorn auszuprobieren. Wie sagt Gaijin Hunter in seinem Tutorial zum Jagdhorn: "The best weapon in MHW you never used." :D

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Sora-Sorey« (15.04.2018, 17:45)


Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

4

11.04.2018, 15:40

- neben generell stumpfem Schaden kann auch Schnittschaden erzeugt werden (ja, man kann mit dem Horn auch Schwänze abtrennen)
echt jetzt? Ich musste mir von einem Kumpel früher immer anhören, dass ich mit dem Jagdhorn eben keine Schwänze abtrennen kann... ich diesen höchsten "platt haue" und er dabei bestimmt nicht "abbrechen" würde. Was irgendwie dazu geführt hat, dass ich glaubte nach Möglichkeit den Kopf bearbeiten zu müssen. - Das Jagdhorn ist ja ein richtier Alleskönner!

Ein bisschen Werbung erträgt das Jagdhorn schon! Solange es die "unbeliebteste" Waffe im Spiel ist... und nur 1% aller Jäger damit herumlaufen ;)

Sora-Sorey

Jagras Töter

  • »Sora-Sorey« ist männlich

Beiträge: 27

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

  • Nachricht senden

5

11.04.2018, 15:47

Ein bisschen Werbung erträgt das Jagdhorn schon! Solange es die "unbeliebteste" Waffe im Spiel ist... und nur 1% aller Jäger damit herumlaufen ;)
Dachte ich mir auch :D

Ja, über den Stabrückschlag machst du Klingenschaden. Den machst du, indem du bei einem Angriff den Joystick genau in die Richtung zum Rücken deines Jägers ziehst und dann eine beliebige Note eingibst (spielt auch gleich nebenbei noch eine Fanfare). In Praxis läuft es so, dass du den Schwanz erstmal mit normalen Schlägen bearbeitest und dann immer mal wieder mit dem Stabrückschlag testest, ob der Schwanz schon abfällt oder du ihn noch weiter bearbeiten musst. Stell dir im Prinzip vor, der Schwanz hat eine eigene Lebensleiste die erst runter sein muss, bevor du ihn abtrennen kannst.

6

11.04.2018, 16:02

Objektiv und aus Meta Sicht betrachtet sind folgende Waffen die besten des Spiels, in dieser Reihenfolge:

Tier 0

Bow
HBG

Tier 1

GS
LS
Hammer
Lance
GL
Duals

Tier 2

LBG
CB
SnS

Borderline

HH
IG (sadness)

Muscle-Alex

Jägerschüler

  • »Muscle-Alex« ist männlich

Beiträge: 11

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

  • Nachricht senden

7

11.04.2018, 18:38

Also nach dem durchspielen der Story mit doppelklingen, dem sprengen von monsterköpfen mit der gewehrlanze, dem aufladen des großschwertes und dem schwingen des langschwerts ist meine absolute Lieblingwaffe auf die ich niemals verzichten will die: Insektenglefe

Die Freiheit jederzeit (ohne schlittern) sich in die Luft zu katapultieren, über monsterattacken zu lachen die unter einem ins leere gehen, und die Mächtigen endloskombos am boden mit denen man das Monster gut auf Abstand halten kann und natürlich dem Herzstück der Waffe... dem Kinsekt mit dem man sich nicht nur selber Bufft, sondern auch abtrennschaden oder stumpfschaden und elementarschaden macht, deren Pollen die verschiedensten Effekte auslösen können für das Team und das Monster... steht einfach über jeder Erfahrung die ich mit den anderen Waffen gemacht habe.

Selbstverständlich bekommt man das alles jedoch nur durch hartes Training und Präzisionsarbeit mit dem Kinsekt vor Beginn des eigentlichen Kampfes. Was wahrscheinlich auch der häufigste Grund ist warum viele Spieler der Waffe den Rücken kehren. Wenn man Luft Attacken ausführt ist es wichtig die Reichweite der Klinge einschätzen zu können und auch auf seine Ausdauer zu achten. Das präzise treffen der Schwachstellen in der Luft ist besonders wichtig um den Schaden konstant hoch zu halten. Das einsetzen des kinsektes erfordert wissen über die Anatomie jedes einzelnen Monsters, weil jedes Monster eine etwas andere Stelle für einen bestimmten buffextrakt des kinsektes hat. Auch wenn es meist so aussieht als wäre es Zufall das ich ein Rodeo genau in dem Moment starte wo das Monster wütend wird kann ich euch sagen der Eindruck täuscht. Mit einer mächtigen abwerts dreh Attacke im richtigen Moment über dem Monster kann ich zu 80% immer selbst kontrollieren wann ich einen Rodeo starte und wann eben nicht.

Nachteile: lange Einarbeitung, extra Materialien um das Kinsekt zu entwickeln, hohes mikromanagement vor und während des Kampfes, Geringerer Schaden ohne Buffs oder dem richtigen Einsatz der Attacken und des Kinsektes, Kinsekt nur mit gezogener Waffe einsetzbar...


Spezielle Eigenschaften: bessere Chancen auf das Monster zu gelangen durch sprungangriffe, Möglichkeit mit gezogener waffe an ranken zu klettern (damit das Kinsekt das fliehende Monster weiter bearbeiten kann), hohe Reichweite der Schwünge in der Luft und am Boden, mit Übung eine sehr gute Waffe um bestimmte Körperteile von Monstern gezielt zu zerstören oder abzutrennen, hervorragende Bewegungsmöglichkeiten und Ausweichmöglichkeiten, kinsektpollen mit den verschiedensten statuseffekten...

Mit Übung und dem Verständnis der Möglichkeiten eine der spaßigsten und abwechslungsreichsten Waffen im gesamten Spiel.

ShadowBlade

火災 | Moderator | DD Gruppensprecher (again)

  • »ShadowBlade« ist männlich

Beiträge: 1 700

Spielt zurzeit: Star Wars The Old Republic, Mass Effect, Pokemon Y, Overwatch

Wohnort: irgendwo in Bayern

Beruf: Fachinformatiker für Systemintegration

  • Nachricht senden

8

11.04.2018, 21:11

*moved*


Divine Dragons | Leader a. D. | GSP MH World PC
~Join The Foren TS~

9

12.04.2018, 09:40

Objektiv und aus Meta Sicht betrachtet sind folgende Waffen die besten des Spiels, in dieser Reihenfolge:

Tier 0

Bow
HBG

Tier 1

GS
LS
Hammer
Lance
GL
Duals

Tier 2

LBG
CB
SnS

Borderline

HH
IG (sadness)
Das stimmt aber leider so nicht ganz.. du musst die Meta auf Solo und Multiplayer splitten.. dann kann man schauen.. darum ging es aber nie sondern um ein Sammelsurium der persönlichen Waffen Erfahrung..

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

10

12.04.2018, 09:53

@Muscle-Alex: Wenn ich deinen Text über die Glefe lese, krigt ich wirklich Bock, diese Waffe auch in World auszuprobieren. Ich war ja in Generations relativ lange mit der Glefe unterwegs... hatte aber trotzdem immer ein wenig den Eindruck, dass mein Kinsekt nicht dahin fliegen will, wo ich es eigentlich hinschicken wollte. Der Kampf mit der Glefe sieht halt super elegant und irgendwie so "leichtfüssig" aus... aber gleichzeitig im Auge zu behalten, wo sich das eigene Kinsekt gerade befindet, ist doch eine ordentliche Herausforderunge. Ich hab deshalb in Generations des öfteren verzweifelt mein Kinsekt zurück gerufen, weil ich die gesammelten "Statusveränderungen" auf mich und die anderen Spieler übertragen wollte und mich gewundert, warum der Käfer nicht angeflogen kommt. (Natürlich sass er schon auf dem Arm meines Jägers... und ich hab das in der Hitze des Gefächts nicht gesehen)

Aber ich habe gesehen, dass die ganze Kinsekten-Zucht in World sehr viel komfortabler ist. Früher musste man ja pro Glefe, ein Kinsekt entwickeln. In World scheint man die Kinsekten mit jeder Glefe kombinieren zu können :)

Aber, wenn ich darf, klopfe ich dann bei dir an, falls mein Jäger sich auch mal an die Glefe wagen sollte. Denn wie das Jagdhorn, wird wohl auch die Glefe ein paar Neuernungen haben, die ich bestimmt schneller und einfacher verstehe, wenn ein erfahrener Kämpfer sie kurz vorführt und erklärt. (Denn ich habe in World ebenfalls gut 200 Stunden Jagdhorn gespielt und nicht gemerkt, was für tolle Neuerungen dazu gekommen sind... und wäre Sora-Sorey nicht gewesen, hatte ich wohl auch in Zukunft nie erfahren, dass ich nicht das ganze Jagdhorn-Potential nutze)

Muscle-Alex

Jägerschüler

  • »Muscle-Alex« ist männlich

Beiträge: 11

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

  • Nachricht senden

11

12.04.2018, 20:44

@Muscle-Alex: Wenn ich deinen Text über die Glefe lese, krigt ich wirklich Bock, diese Waffe auch in World auszuprobieren. Ich war ja in Generations relativ lange mit der Glefe unterwegs... hatte aber trotzdem immer ein wenig den Eindruck, dass mein Kinsekt nicht dahin fliegen will, wo ich es eigentlich hinschicken wollte. Der Kampf mit der Glefe sieht halt super elegant und irgendwie so "leichtfüssig" aus... aber gleichzeitig im Auge zu behalten, wo sich das eigene Kinsekt gerade befindet, ist doch eine ordentliche Herausforderunge. Ich hab deshalb in Generations des öfteren verzweifelt mein Kinsekt zurück gerufen, weil ich die gesammelten "Statusveränderungen" auf mich und die anderen Spieler übertragen wollte und mich gewundert, warum der Käfer nicht angeflogen kommt. (Natürlich sass er schon auf dem Arm meines Jägers... und ich hab das in der Hitze des Gefächts nicht gesehen)

Aber ich habe gesehen, dass die ganze Kinsekten-Zucht in World sehr viel komfortabler ist. Früher musste man ja pro Glefe, ein Kinsekt entwickeln. In World scheint man die Kinsekten mit jeder Glefe kombinieren zu können :)

Aber, wenn ich darf, klopfe ich dann bei dir an, falls mein Jäger sich auch mal an die Glefe wagen sollte. Denn wie das Jagdhorn, wird wohl auch die Glefe ein paar Neuernungen haben, die ich bestimmt schneller und einfacher verstehe, wenn ein erfahrener Kämpfer sie kurz vorführt und erklärt. (Denn ich habe in World ebenfalls gut 200 Stunden Jagdhorn gespielt und nicht gemerkt, was für tolle Neuerungen dazu gekommen sind... und wäre Sora-Sorey nicht gewesen, hatte ich wohl auch in Zukunft nie erfahren, dass ich nicht das ganze Jagdhorn-Potential nutze)
Ja die kinsekten kann man mit jeder glefe nutzen einfach glefe auswählen und das Kinsekt auswählen und wenn man die glefe wechselt einfach das selbe Kinsekt aus der objektbox zuordnen.

Es ist eine sehr gut kontrollierbare Steuerung des kindektes nach der Einarbeitung versteht sich.

Logisch wenn du dich entscheidest die glefe zu testen sag mir Bescheid. Aber das beste für den Start ist der Trainingsbereich wegen der komboanzeige und der ungestörtheit.

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

12

13.04.2018, 08:45

Aber das beste für den Start ist der Trainingsbereich wegen der komboanzeige und der ungestörtheit.
haha, ich schreibe, weil an einer anderen Stelle des Forums geklagt wird, dass die Foren aussterben und hier nichts mehr los ist. Also versucht man gegen den Foren-Tod entgegen zu wirken :D

Klar, Trainingsbereich hat in vielen Spielen was Gutes, somitauch auch in Monster Hunter World. Aber, die in Worte gefasste Waffensteuerung im Jäger-Handbuch ist gelegentlich ja schon eine zusätzliche Herausforderung vorallem wenn man die Tastenkombinationen auszuführen versucht und gelegentlich keine Ahnung hat, wie das Resultat aussehen muss. Ich denke da zum Beispiel an die Energie-Klinge und wie man die gesammelte Energie in den Schild laden soll. Man müsste ja rein theoretisch einen gewissen Schlag im richtigen Moment abbrechen... aber noch heute muss ich wie wild auf die Controller-Knöpfe hauen, in der Hoffnung eben diesen für mich schwammigen, richtigen Zeitpunkt zu erwischen, der irgendeinen Move unterbricht und die Energie umleitet.

Und wer zum Teufel stellt im Trainingsbereich immer ein explodierendes Fass auf? Sowas ist doch gefährlich, wenn man Tasten-Kombinationen üben möchte! Daher bevorzuge ich gelegentlich auch einfach ein Lager in einer Expedition, in dem keine Fässer explodieren :D

Ich hoffe mal, die Sammelstellen fürs Kinsekt sind noch immer ähnlich eingeteilt, wie in Vorhergehenden teilen... so dass an Kopf, Rücken oder Schwanz immer das Gleiche zu sammeln ist. Und ansonsten werde ich einfach froh sein, wenn mein Kinsekt nicht immer am grossen Monster vorbei fliegt ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nicci« (13.04.2018, 09:16)


13

13.04.2018, 09:04

Und wer zum Teufel stellt im Trainingsbereich immer ein explodierendes Fass auf? Sowas ist doch gefährlich, wenn man Tasten-Kombinationen üben möchte! Daher bevorzuge ich gelegentlich auch einfach ein Lagerin in einer Expedition, in dem keine Fässer explodieren
Das Fass ist extrem cool! Ohne das ist es schwierig zu erahnen wo der Punkt zum "Fullcounter" beim Langschwert ist, oder welcher Moment beim Klingenwirbel von den Dualblades nicht durch Schaden unterbrochen wird. :D

Klar könnte man auch ein schwaches Monster wählen aber ich finde das Fass ist gut zum Reaktionen üben. :D

Viele Grüße
Drumy

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

14

13.04.2018, 09:15

Das Fass ist extrem cool! Ohne das ist es schwierig zu erahnen wo der Punkt zum "Fullcounter" beim Langschwert ist, oder welcher Moment beim Klingenwirbel von den Dualblades nicht durch Schaden unterbrochen wird. :D
haha, das Fass scheint in diesem Fall tatsächlich eine Daseinsberechtigung zu haben?! - Uuh... jetzt könnt ihr euch ja direkt vorstellen, wie ich mich im Trainingslager so anstelle :D - Denn wenn man so umständlich versucht, eine korrekte Tastenkombination einzugeben, wird man nicht gerne von einem Fass unterbrochen 8| (Schlimm, wenn es nicht einmal ein Kelbi ist, welches einem einfach überrent... sondern ein Fass, das einfach nur rumsteht)

BattleForge

Zorah Magdaros Vertreiber

  • »BattleForge« ist männlich

Beiträge: 309

Spielt zurzeit: MHWorld

Wohnort: HD

Beruf: Contractor

  • Nachricht senden

15

13.04.2018, 09:16

denke da zum Beispiel an die Energie-Klinge und wie man die gesammelte Energie in den Schild laden soll. Man müsste ja rein theoretisch einen gewissen Schlag im richtigen Moment abbrechen... aber noch heute muss ich wie wild auf die Controller-Knöpfe hauen, in der Hoffnung eben diesen für mich schwammigen, richtigen Zeitpunkt zu erwischen, der irgendeinen Move unterbricht und die Energie umleitet.


Dreiek+Kreis, Dreieck+Kreis, R2

Zum Beispiel :)
Born to lose,
living to win!


MHTri HR 150--
MHWorld Jr 200+

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

16

13.04.2018, 09:27

Dreiek+Kreis, Dreieck+Kreis, R2

Zum Beispiel :)
Das klingt jetzt sooo simpel und einfach... dass ich mich direkt frage, was zum Henker ich denn die ganze Zeit für Controller-Knöpfe drücke :wacko: Ich versuche immer mit komplett gesammelter Energie in diesen Axtmodus zu gelangen und diesen "Rundumschlag" im richtigen Moment abzubrechen... Manchmal landet die komplette Energie im Schild... und manchmal passiert irgendwas. Ich schwanke bei dieser Waffe immer zwischen dem "A-ha-Effekt" und totaler Irritation. - Auf alle Fälle ist es sehr abenteuerlich, auf diese Weise zu kämpfen.

17

13.04.2018, 09:42

Dreiek+Kreis, Dreieck+Kreis, R2

Zum Beispiel :)
Das klingt jetzt sooo simpel und einfach... dass ich mich direkt frage, was zum Henker ich denn die ganze Zeit für Controller-Knöpfe drücke :wacko: Ich versuche immer mit komplett gesammelter Energie in diesen Axtmodus zu gelangen und diesen "Rundumschlag" im richtigen Moment abzubrechen... Manchmal landet die komplette Energie im Schild... und manchmal passiert irgendwas. Ich schwanke bei dieser Waffe immer zwischen dem "A-ha-Effekt" und totaler Irritation. - Auf alle Fälle ist es sehr abenteuerlich, auf diese Weise zu kämpfen.
Es gibt glaube ich 3-4 Möglichkeiten die Energie ins Schild zu leiten und es gibt wirklich sehr komplizierte :D ich hab mich auch mal länger mit der Waffe beschäftigt aber kriege irgendwie nicht die große Entladung gut getimed :D

Aber ich hab das Gefühl die Waffe ist total unbeliebt geworden seit dem Patch sehe sie kaum noch.. obwohl der roh schaden immer noch hoch ist und sie eine Schild bietet.

Nicci

Jagras Töter

  • »Nicci« ist weiblich

Beiträge: 34

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

Wohnort: irgendwo in der Schweiz

  • Nachricht senden

18

13.04.2018, 09:55

Dreiek+Kreis, Dreieck+Kreis, R2

Zum Beispiel :)
Das klingt jetzt sooo simpel und einfach... dass ich mich direkt frage, was zum Henker ich denn die ganze Zeit für Controller-Knöpfe drücke :wacko: Ich versuche immer mit komplett gesammelter Energie in diesen Axtmodus zu gelangen und diesen "Rundumschlag" im richtigen Moment abzubrechen... Manchmal landet die komplette Energie im Schild... und manchmal passiert irgendwas. Ich schwanke bei dieser Waffe immer zwischen dem "A-ha-Effekt" und totaler Irritation. - Auf alle Fälle ist es sehr abenteuerlich, auf diese Weise zu kämpfen.
Es gibt glaube ich 3-4 Möglichkeiten die Energie ins Schild zu leiten und es gibt wirklich sehr komplizierte :D ich hab mich auch mal länger mit der Waffe beschäftigt aber kriege irgendwie nicht die große Entladung gut getimed :D

Aber ich hab das Gefühl die Waffe ist total unbeliebt geworden seit dem Patch sehe sie kaum noch.. obwohl der roh schaden immer noch hoch ist und sie eine Schild bietet.
Das ist ja schon fast beruhigend, wenn andere gelegentlich auch Mühe mit dem Timing haben. Ich finde halt, dass die grosse Entladung die in einem halben Feuerwerk endet, doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt... und man gelegentlich einfach ungünstig steht oder das Monster aus der "Gefahrenzone" läuft, so dass der ganze Schlag daneben haut. Aber wenn ich mal treffe... dann freue ich mich einfach wie blöd, wenn ich sehe, wie viel Schaden man mit der Waffe eigentlich machen könnte.

An mir ziehen die Veränderungen aus Patchs irgendwie immer so unbemerkt vorbei 8| - Und schade, wie schnell eine Waffe scheinbar unbeliebt wird, wenn sie nicht mehr einfach bloss viel Schaden austeilt. Ich finde... irgendwie sollte einem ja auch der Anblick der Moves und die individuelle Handhabung der Waffe Spass bereiten. Und solange sich die Spielzeit nicht verdoppelt bis ein Monster erledigt ist, lässt sich doch auch mit kleinen Veränderungen leben.

Sora-Sorey

Jagras Töter

  • »Sora-Sorey« ist männlich

Beiträge: 27

Spielt zurzeit: Monster Hunter World

  • Nachricht senden

19

13.04.2018, 21:08

Aber wenn ich mal treffe... dann freue ich mich einfach wie blöd, wenn ich sehe, wie viel Schaden man mit der Waffe eigentlich machen könnte.
Das geht übrigens auch mit dem Jagdhorn. Wenn ich die Darbietung mit Zugabe für einen Teambuff vollständig durchgezogen bekomme und auch eine Schwachstelle treffe, mache ich in Summe nur selten weniger als 500 Schadenspunkte. :thumbsup:
Und theoretisch kannst du mit den Varianten für die Schnellaufreihung der Noten ja alle fünf Sekunden darbieten...

BattleForge

Zorah Magdaros Vertreiber

  • »BattleForge« ist männlich

Beiträge: 309

Spielt zurzeit: MHWorld

Wohnort: HD

Beruf: Contractor

  • Nachricht senden

20

14.04.2018, 01:26

Ich finde CB macht immernoch üblen Schaden, klar muss man genau wissen, wann man den großen aufgeladenen Hieb raushauen muss, bzw. Wo das monster als nächstes hingeht. Ich hau auch ab und zu daneben, aber das ist garnicht so schlimm.

Wenn du willst @Nicci: können wir das nächste mal bisschen zusammen üben ^^
Born to lose,
living to win!


MHTri HR 150--
MHWorld Jr 200+