Sie sind nicht angemeldet.

1 261

06.12.2015, 13:21

@robin: Mit technisch schön meinte ich eigentlich nur die Performance. Für Dark Souls 3 benutzen sie offensichtlich ihre neue Engine, die sie für Bloodborne entwickelt hatten. Da sah alles wunderschön aus und es gab keine Framerateeinbrüche, wie es noch bei DS1 auf den Konsolen der Fall war.

Ich bin mir aber in diesem Punkt gar nicht mehr so sicher. Erinnert ihr euch noch an Demon Souls? Das lief auch besser als Dark Souls und sah irgendwie auch knuspriger aus. Bei Bloodborne hat Studio Japan, also ein Sony First Party Studio, bei der Entwicklung mitgeholfen. Die sind bei DS3 logischerweise nicht mehr dabei. Mal sehen ob man es dem Spiel anmerken wird. Relativ konstante 30 fps sind in Ordnung, aber ich will keine Blight Town Momente haben. ^^

Wii-Homebrew Topsites

Inzaghi

Xeno'jiiva Vernichter

Beiträge: 2 134

Spielt zurzeit: Mit seinem Playbook

Wohnort: Wien-Umgebung (Niederösterreich)

Beruf: Einzelhandelskaufamm/Lagerlogistiker; Freiwilliger Rettungssanitäter

  • Nachricht senden

1 262

06.12.2015, 13:35

Das Gebiet, wo die Beta gelaufen ist, hatten zumindest keine Probleme.

"Des is di nächste deppade Frog"

1 263

06.12.2015, 14:23

wie es noch bei DS1 auf den Konsolen der Fall war.
PC ist auch problematisch, wenn man nicht nen relativ guten PC hat.

1 264

07.12.2015, 20:54

wie es noch bei DS1 auf den Konsolen der Fall war.
PC ist auch problematisch, wenn man nicht nen relativ guten PC hat.


Hab's nie auf dem PC gespielt, aber immer gehört die community hätte es mit mods gefixt. Ist natürlich keine Entschuldigung für den schlechten Port.

1 265

08.12.2015, 16:41

aber immer gehört die community hätte es mit mods gefixt.

So halbwegs. Gut laufen tuts trotzdem nicht.

1 266

22.12.2015, 15:32

Ich habe jetzt zum ersten mal DS2 SotfS durchgespielt und möchte kurz verlauten lassen, wie schlecht ich es im Vergleich zu den anderen Spielen der Souls Serie fand.

80% humanoide, langweilige Bosse, die man mit geschicktem Umkreisen besiegen kann, 15% Reskins älterer Bosse (Dragonslayer, Skorpion Quelaag, Rat Authority etc.) und einige sehr wenige gute.
Abgesehen davon ist der Schwierigkeitsgrad ein Witz, denn es sind nicht anspruchvolle Bosse mit verschiedenen Phasen, die einem das Leben erschweren, sondern die entweder in ihrer Anzahl total übertrieben platzierten Gegnern vor Bossräumen, oder die nervigen Minions in den Bosskämpfen selber. Dazu muss ich sagen, dass ich kaum eigenverschuldet Gestorben bin und deswegen immer ein wenig op war was das SL angeht, wodurch ich für keinen Boss mehr als 5 Versuche gebraucht habe. Das fällt bei meiner Kritik aber nicht so schwer in Gewicht, da ich anmerken muss, dass ich unmittelbar davor Bloodborne samt DLC auf NG+7 durchgespielt habe.

Das Leveldesign ist nun von der "Basis" aus sternförmig, bei der jedes Ende einfach nur eine Sackgasse mit einem Bonfire darstellt. Als wäre dies nicht genug, machen die Wege der wenigen Gebiete, die zu anderen Gebieten führen, keinen Sinn. Ich bin an der Spitze eines Windradturms, nehme einen Aufzug, der nach oben führt (!!) und lande in der Iron Keep - einem Schloss, das von Lava umgeben ist. Aaalles klar.
Abgesehen davon sorgt so ein Leveldesign nur für Verwirrung, da man öfter mal nicht weiß, wie es denn jetzt weitergeht, wenn man sich wieder nach Majula teleportiert hat.

Ansonsten wäre noch die Präsentation der Bosse zu kritisieren. WARUM ist dieser ekelhafte Filter rote Filter in jedem Boss-Intro zu sehen?! Stört das nur mich?
Und wie kann es sein, dass der selbe Komponist, der schon für DS1 versntwortlich war, so eine schlechte Arbeit leistet, was die Boss Themes von DS2 angeht? So gut wie jedes Theme ist weder einprägsam, noch sonderlich spektakulär. Das ist der selbe Mann, der das Boss Theme zu Gwyn gemacht hat, welches ich heute noch hin und wieder nachpfeife, weil ich es immernoch im Ohr habe.

Als wenige positive Aspekte möchte ich nennen:
+Der DLC part ist ganz gut
+Majula und das Theme darin sind cool
+Einige Gebiete sehen wirklich sehr episch aus, wie zum Beispiel Dranleic Castle, Iron Keep und der Dragon Shrine etc.

Wenn jemand mit der Reihe gerade anfangen würde (was 2 Freunde von mir getan haben), würde ich ihm empfehlen DS2 zu skippen. Es ist so, als hätte man Dark Souls kopieren wollen, aber nicht verstanden, was das Spiel auszeichnet. Kreative Bosse vor denen man Ehrfurcht hat, eine in sich geschlossene und logische Welt und ein knackiger Schwierigkeitsgrad, welcher konsequent, aber zu keinem Zeitpunkt unfair ist.

Ansonsten hat das Spielerlebnis deutlich gezeigt, wie sehr ein Hidetaka Miyazaki fehlt. Diese Erkenntnis ist ja auch irgendwie ganz positiv und sorgt für berechtigten Hype für Dark Souls III.

Ähnliche Themen

Wii-Homebrew Topsites